Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Elektrofahrräder werden aktuell stark nachgefragt. Foto: Michael Schick
+
Elektrofahrräder werden aktuell stark nachgefragt.

Bad Homburg

Bad Homburg: Umfrage zu E-Bikes

  • Andreas Hartmann
    VonAndreas Hartmann
    schließen

Die Stadt Bad Homburg will die Infrastruktur für Ladestationen ausbauen - und fragt die Bürger:innen, wo Ladestationen fehlen.

Elektro-Fahrräder haben durch die Corona-Pandemie im wahrsten Sinn des Wortes ordentlich Schwung bekommen. Die Lieferzeiten sind lange, die Nachfrage nach der umweltfreundlichen Alternative für längere Arbeitswege oder für Fahrten in der Freizeit ist deutlich gestiegen.

Die Stadt Bad Homburg will deshalb die Infrastruktur an Lademöglichkeiten für Elektroräder ausbauen und fragt deshalb nun per Online-Umfrage, wo sich die Bürgerinnen und Bürger weitere Ladestationen für Elektroräder wünschen, wie die städtische Fahrradbeauftragte Nina Lassnig berichtet.

Die Stadt erarbeitet derzeit ein umfassendes Mobilitäts- und Verkehrskonzept. Eine Bürgerbefragung und ein Workshops hatte bereits ergeben, dass das Thema Rad- und Nahmobilität für die Bürgerschaft eine hohe Priorität hat. Das Mobilitäts- und Verkehrskonzept „Bad Homburg 2035+“ soll im Frühjahr 2022 ausgearbeitet sein. „Als Stadt Bad Homburg streben wir ein gleichberechtigtes Miteinander aller an, die am Verkehr teilnehmen“, sagt Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare