Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Waldschäden am östlichen Taunushang in Bad Homburg.
+
Waldschäden am östlichen Taunushang in Bad Homburg.

Bad Homburg

Bad Homburg: Ausstellung zeigt Klimawandel vor der eigenen Tür

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Stadt Bad Homburg ist in der Online-Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ vertreten.

Die Stadt Bad Homburg ist in der Online-Ausstellung „Wir alle sind Zeugen – Menschen im Klimawandel“ vertreten, teilt der Magistrat mit. Veranstalter ist der Verein Klima-Bündnis, ein internationaler Zusammenschluss, dessen Mitglied die Stadt seit mehr als 20 Jahren ist.

Die Ausstellung zeigt 24 Menschen aus Europa, Amerika, Afrika und Asien, die von ihren persönlichen Erfahrungen mit klimatischen Veränderungen berichten. Aus Bad Homburg wird der Stadtförster Günter Busch vorgestellt, der über die Folgen der Trockenheit und den damit einhergehendem Borkenkäferbefall spricht. Die Ausstellung zeige, dass der Klimawandel bereits jetzt weltweit die Lebensbedingungen in hohem Maße verändere. In einigen Regionen werde der Bevölkerung sogar die Lebensgrundlage entzogen, heißt es in der Ankündigung. Da die Ausstellung wegen der Pandemie nicht im Rathaus stattfinden kann, stellt das Bündnis die Inhalte online zur Verfügung.

Die Ausstellung ist auf der Seite der Stadt Bad Homburg zu sehen und unter www.klimazeugen.eu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare