1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Bad Homburg

Ärger über Einsatzwagen

Erstellt:

Kommentare

Bad Homburg Fahrer hat besondere Rechte

Einsatzfahrzeuge sind nicht ohne Grund mit Sonderrechten ausgestattet: Im Notfall müssen sie schnellstmöglich am Einsatzort sein. Laut Zuschrift eines Bad Homburgers an diese Zeitung legte der Fahrer eines DRK-Wagens die Sonderregelung aber sehr weit aus. Er parkte auf dem Aldi-Parkplatz im Halteverbot entgegen der Fahrtrichtung. Den Motor ließ er laufen, während er einkaufte.

Die Ausrückzeiten eines Einsatzwagens müssen so gering wie möglich sein, erklärt Heiko Himmelhuber vom DRK Hochtaunus. Daher parkten Mitarbeiter "gelegentlich" auf einem nicht vorschriftsmäßigen Parkplatz. Dies sei nicht anders möglich, da sie die Möglichkeit haben müssten, sich während ihrer zwölf (bei Ärzten 24) Stunden andauernden Schicht etwas zu essen zu holen.

Nicht in Ordnung, so Himmelhuber, sei hingegen das Abstellen des Fahrzeuges bei laufendem Motor. In diesem speziellen Fall sei dies aber den im Kühlfach untergebrachten Medikamenten geschuldet. Zuweilen läuft der Motor auch, um die Stromversorgung im Fahrzeug zu gewährleisten. Generell stellten diese technischen Bedingungen keine umweltgerechte Lösung dar, gibt Himmelhuber zu. Weil es gesetzlich vorgegeben sei, die Fahrzeuge vorzuhalten, müsse man diesen Umstand aber in Kauf nehmen. "Patientenschutz geht vor Umweltschutz." nmu

Auch interessant

Kommentare