Hochtaunus

Sandsäcke gegen die Flut

Wolkenbruch setzt Straßen unter Wasser

Alle Regentonnen sind seit den Wolkenbrüchen von Samstag gefüllt. In Friedrichsdorf und Bad?Homburg liefen sie über: Binnen etwa 20 Minuten fiel ab 14?Uhr in einem eng begrenzten Gebiet ein extrem starker Platzregen.

Sieben Stunden lang beschäftigten die Folgen des Regengusses die rund 100 verfügbaren Feuerwehrleute in Bad Homburg. Es hatte zwischen dem Götzenmühlweg und der Taunustherme besonders stark geregnet, berichtet Einsatzleiter Alexander Wolf. Der Eschbach stieg über seine Ufer und flutete den danebenliegenden Fitnessraum der Taunus Therme. Er muss nach Angaben der Thermen-Verwaltung gründlich gereinigt und getrocknet werden und öffnet erst in der kommenden Woche wieder. In der Kirdorfer Altkönigstraße drang Wasser in die Lehm-Zwischendecke eines alten Hauses. Sie wurde so schwer, dass man sie abstützen musste. Am Untertor und in der Heuchelheimer Straße stand das Wasser laut Wolf zeitweise einen halben Meter hoch. Viele Keller musste die Feuerwehr in 66 Einsätzen auspumpen.

Zu 30 Einsätzen wurden zwi

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare