+
Michael Dill, hier rechts im Bild, mit Thomas Langnickel im Mai 2016 bei der konstituierenden Sitzung des Kreistages.

Hochtaunus

Hochtaunus: AfD-Mann Michael Dill wirft hin

  • schließen

Nachdem Michael Dill als Fraktionschef abgewählt wird, legt er sein Kreistagsmandat nieder. Und noch ein weiteres AfD-Mitglied zieht persönliche Konsequenzen.

Nach gerade einmal acht Monaten als Vorsitzender der AfD-Fraktion hat Michael Dill am Mittwoch sein Kreistagsmandat niederlegt. Wie Dill im Gespräch mit der FR bestätigte, hatte ihn seine Fraktion am Abend zuvor als Vorsitzenden abgewählt. Nachvollziehbare Gründe dafür gab es aus seiner Sicht nicht. Deswegen habe er beschlossen, ganz aus dem Kreistag auszuscheiden, sagte Michael Dill.

Außer Dill hat auch Wolfgang Strubel persönliche Konsequenzen gezogen und seine Arbeit als parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion beendet. Er bleibe aber Mitglied der Fraktion und Kreistagsabgeordneter, teilte Dill mit.

Damit kommt die AfD im Hochtaunuskreis weiterhin nicht zur Ruhe. Im vergangenen September war der damalige Fraktionschef Thomas Langnickel zurückgetreten, nachdem ein pressefeindlicher Post auf der Facebook-Seite der Kreistagsfraktion bundesweit für heftige Proteste gesorgt hatte. Dill hatte ihn abgelöst.

Zwei Monate später hatte die Fraktion Michael Beyersbach aus ihren Reihen ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare