1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

85-Jähriger tötet Frau nach 63 Jahren Ehe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein 85-Jähriger aus Neu-Anspach fühlt sich von seiner Frau drangsaliert und soll sie deshalb getötet haben. Das Paar war 63 Jahre verheiratet. Die Staatsanwaltschaft erhebt nun Anklage.

Weil er seine Ehefrau nach 63 Jahren Ehe erstochen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen 85-Jährigen aus Neu-Anspach (Hochtaunuskreis) erhoben.

Der Vorwurf laute auf Totschlag, sagte Oberstaatsanwältin Nadja Niesen am Donnerstag. Zwischen dem an Aggressionen als Nachwirkung eines Herzinfarktes leidenden Mann und der zwei Jahre älteren dementen Frau war es im November 2015 zu einem heftigen Streit gekommen. Kurze Zeit später stach der Mann mit einem Messer auf die Frau ein. Nach seiner Festnahme räumte der Rentner die Tat ein.

Die Frau habe ihn drangsaliert, sie habe «alles besser wissen und machen» wollen. In dem bislang noch nicht terminierten Prozess geht es auch um die möglicherweise eingeschränkte Schuldfähigkeit des seit der Tat inhaftierten Mannes. Ein psychiatrischer Sachverständiger stellte bei ihm eine «tiefgreifende Bewusstseinsstörung» fest. (dpa)

Auch interessant

Kommentare