Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Hessentagspaar 2011 Christian Peter und Charmaine Weisenbach
+
Das Hessentagspaar 2011 Christian Peter und Charmaine Weisenbach

Hessentag in Oberursel

1093 Höhepunkte

Wer den Hessentag in Oberursel erleben will, braucht Zeit. Viel Zeit. Um alles mitzubekommen, müsste der Tag 48 Stunden haben. Die Veranstalter spekulieren derweil auf einen Besucherrekord.

Von Jürgen Streicher

Also etwa 48 Stunden pro Tag sollte schon einplanen, wer wenigstens ein bisschen live dabei sein will. Anders ist das Pensum gar nicht zu schaffen mit exakt 1093 Programmpunkten. Diese Zahl verkündete gestern die hessische Landesregierung, aufgelistet sind sie in einer 182-seitigen Broschüre in den Oberurseler Hessentagsfarben Rot, Gelb und Blau. Also rund 18 Seiten für jeden der zehn Hessen-Tage – eine echte Aufgabe, überall mal vorbeizuschauen.

Zur „Landeshauptstadt für zehn Tage“ erklärte gestern Staatssekretär Michael Bußer kurzerhand die Brunnenstadt – und sprach vom „Wir-Gefühl“ bei diesem „identitätsstiftenden Fest“. Trotz aller Einschränkungen für die Bürger der Hessentagsstädte, hätten diese in den vergangenen Jahren regelmäßig rund 85 Prozent Zustimmung annonciert. Die Veranstalter haben die positive Grundeinstellung im Motto vorgegeben: „... das Tor zum Taunus lädt Euch ein, beim Hessenfest dabei zu sein!“

Rekord schon vor Beginn

125.000 Exemplare der Programm-Broschüre liegen nun seit gestern gedruckt vor, in Rathäusern, öffentlichen Einrichtungen, Vorverkaufsstellen in vielen Kommunen der Rhein-Main-Region. Handlich im Kleinformat zum Dabeihaben beim Schlendern durchs Festgebiet, natürlich abrufbar auch für den einzelnen Tag als PDF auf der Hessentags-Homepage. Mit Verkehrsleitplan, Übersicht über die Bus- und Bahnlinien und Stadtplan mit allen Veranstaltungsorten.

Den noch handlicheren Stadtplan im Hemdtaschenformat haben die Hessentagsplaner gleich 300000-fach gedruckt, er wird ein beliebtes Accessoire sein. Auf einen neuen Besucherrekord spekuliert Oberursel, wenn die Wetterlage stimmt, der erste Rekord wurde schon vorab gemeldet. Mehr als 120 000 Tickets wurden für die Großveranstaltungen im Vorverkauf abgesetzt – das gab es noch bei keinem der 50 Hessentage seit seiner Erfindung.

Fast 50 Veranstaltungsorte

Das Herz des Hessentages wird an vielen Orten pulsieren. Von der Landesausstellung mit Festzelt und Bundeswehr-Bühne im Bereich Drei Hasen im Osten der Stadt bis zur Straße der Bildung, dem Kinderland und Natur auf der Spur im westlichen Maasgrund. Vom Open-Air-Gelände Hessentagsarena in Bommersheim im Süden bis zur Klinik Hohe Mark am nordwestlichen Waldrand 100 Höhenmeter weiter oben. Der Brieftaschen-Stadtplan ist der perfekte Wegweiser mit Radrouten und Markierung von U-Bahn-Stationen und Bushaltestellen.

Doch wohin in diesem Wust aus Veranstaltungen? In die „Traumkirche“ der evangelischen Christen am Rushmoor-Park oder doch lieber nebenan ins Weindorf? Zum „Poetry-Slam – Dichter-Wettstreit der Extraklasse“ auf dem Platz der Bundeswehr oder zur „Beach-Party“ auf der Bleiche? Zum „Landfrauentag“ im Festzelt oder zu „Polizei zum Anfassen“? Bei 1093 Programmpunkten, das ist mal sicher, muss einfach für jeden was dabei sein.

www.hessentag2011.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare