19.12.2019, Hessen, Frankfurt/Main: Eine Frau versorgt sich in der Kirche St. Lioba bei der Tafel mit Nahrungsmitteln.
+
Lebensmittelausgabe an einer Tafel in Frankfurt 2019.

Finanzen

Hilfe an die Tafeln vollständig ausgezahlt

Das Land hat die Versorgung Bedürftiger mit Lebensmitteln in der Corona-Krise mit insgesamt 1,25 Millionen Euro unterstützt. Das Geld für die Tafeln kommt aus dem Corona-Sondervermögen der schwarz-grünen Landesregierung. 

Die Corona-Finanzhilfen des Landes an die Tafeln in Hessen sind mittlerweile vollständig ausgezahlt worden. Die Unterstützung sei auch an die Tafeln gegangen, die nicht dem Landesverband angehören, teilte Sozialminister Kai Klose (Grüne) auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion in Wiesbaden mit. Extra Förderanträge hätten nicht gestellt werden müssen.

Das Land hat die Versorgung Bedürftiger mit Lebensmitteln in der Corona-Krise mit insgesamt 1,25 Millionen Euro unterstützt. Das Geld für die Tafeln kommt aus dem Corona-Sondervermögen der schwarz-grünen Landesregierung. Geld sei auch an die Einrichtungen geflossen, die trotz der Pandemie-Situation geöffnet bleiben konnten, erklärte der Grünen-Politiker. Das habe keine Auswirkungen auf den ausgezahlten Betrag gehabt.

Das Verteilkonzept habe sich an den Betriebs- und coronabedingten Kosten für 3,5 Monate orientiert, teilte der Sozialminister mit. Daraus habe sich anteilig der jeweilige Hilfebetrag für alle 57 hessischen Tafeln und den Landesverband ergeben.

Die 57 Tafeln in Hessen verteilen 25 000 Tonnen Lebensmittel pro Jahr an Bedürftige. Sie unterstützen 100 000 Menschen mit Essen und Dingen des täglichen Bedarfs. Wegen der Corona-Pandemie hatten viele Tafeln wochenlang geschlossen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare