Die hessische Grünen-Fraktion möchte die digitalen Erfahrungen aus der Corona-Zeit systematisch sammeln und aufbereiten lassen, damit alle Schulen von gelungenen Beispielen profitieren können.
+
Die hessische Grünen-Fraktion möchte die digitalen Erfahrungen aus der Corona-Zeit systematisch sammeln und aufbereiten lassen, damit alle Schulen von gelungenen Beispielen profitieren können.

Bildung

Hessens Grüne wollen digitales Lernen nach Corona

  • Pitt v. Bebenburg
    vonPitt v. Bebenburg
    schließen

Die Grünen-Fraktion im Hessischen Landtag will den „Riesenschatz“ an Erfahrung sichern und Schulen vieles ausprobieren lassen.

Die Grünen im Landtag wollen die digitale Bildung vorantreiben und dabei die Erfahrungen an den Schulen in der Corona-Krise nutzen. Zehn Modellschulen sollen nach den Vorstellungen der kleineren Regierungsfraktion vom nächsten Schuljahr an als „Digitale Schule Hessen“ erproben, inwieweit digitale Angebote den persönlichen Unterricht ergänzen können.

Sie sollen von Lehrplänen und Stundentafeln abweichen dürfen, solange sie die Bildungsstandards einhalten. Dafür soll das Land ihnen mehr Personal und mehr Geld für ihre Ausstattung zur Verfügung stellen. Das haben Grünen-Fraktionschef Mathias Wagner und der bildungspolitische Sprecher Daniel May im Gespräch mit der Frankfurter Rundschau angekündigt.

Dabei betonten die Grünen-Politiker, wie wichtig die persönliche Begegnung von Mensch zu Mensch an den Schulen sei. Sie sei „gerade für das Lehren und Lernen unverzichtbar und kann nicht einfach durch digitale Übertragungswege oder digitale Medien ersetzt werden“, heißt es in einem schulpolitischen Konzeptpapier der Fraktion. Durch die Corona-Einschränkungen habe sich wieder gezeigt, dass der persönliche Kontakt im Zentrum stehen müsse.

Zugleich hätten Lehrerinnen und Lehrer aber kreativ an digitalen Lösungen gearbeitet, um Unterricht weiterhin zu ermöglichen. „Wir glauben, dass dort ein Riesenschatz zu heben ist“, zeigt sich Bildungspolitiker May überzeugt. Er plädiert dafür, dass die Kultusverwaltung diese Erfahrungen systematisch sammelt und aufbereitet, damit alle Schulen von gelungenen Beispielen profitieren können.

Grüne Webinare

Die Grünen-Landtagsfraktion bietet Diskussionen im Internet unter dem Titel „Mit Grün durch die Krise“ an.

Am 10. Juni ab 18 Uhr wird über die Frage beraten: „Kann Digitalisierung nachhaltig gestaltet werden?“. Dabei ist der Grünen-Abgeordnete für Netzpolitik, Torsten Leveringhaus.

Am 18. Juni ab 19 Uhr lädt der Sozialpolitiker Marcus Bocklet ein zur Diskussion - „Wie weiter mit Corona im Gesundheitssektor in Hessen?“

Anmeldungen sind einige Tage vorher unter www.gruene-hessen.de/landtag möglich. pit

Zehn Modellschulen

An zunächst zehn Modellschulen wollen die Grünen noch weiter gehen. „Sie sollen stellvertretend für alle Schulen in Hessen neue und zusätzliche Wege erproben, wie die Digitalisierung zur Verbesserung von Lernprozessen und für mehr individuelle Förderung genutzt werden kann“, formulieren sie. Auch beim Bau neuer Schulgebäude und bei der Gründung neuer Schulen sollte digitales Lernen nach Auffassung der Grünen-Abgeordneten mitgedacht werden.

Wenige Wochen vor Beginn der Corona-Pandemie hatte die schwarz-grüne Landesregierung das Programm „Digitale Schule Hessen“ gestartet, das mit jährlich 100 Millionen Euro über fünf Jahre ausgestattet ist und zu rund drei Vierteln vom Bund finanziert wird. „Wir sind mitten im Lauf erwischt worden“, sagt Daniel May.

Die Grünen wollen die Gelegenheit jetzt nutzen, um Schule ganz neu zu denken – auch jenseits der Digitalthemen. Er stelle sich die Frage, wie Schule aussähe, wenn man sie heute neu organisieren würde, erklärt Wagner. So solle diskutiert werden, inwieweit die Fremdsprachenfähigkeiten, die Kinder oft aus ihrem Elternhaus mitbrächten, besser in der heutigen Schule eingebracht und gefördert werden könnten.

In einer Web-Diskussion beraten die Grünen am heutigen Donnerstag mit Fachleuten aus Bildungsverbänden über ihre Vorschläge. Webinare zu anderen Themen sollen folgen und zum Teil auch für öffentliche Diskussionen freigeschaltet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare