Baden-Württemberg: Schafe grasen im Gegenlicht der aufgehenden Sonne auf einer Weide nahe Riedlingen-Daugendorf.
+
Schafe grasen im Gegenlicht der aufgehenden Sonne auf einer Weide.

Finanzielles

Hessen zahlt über eine Million Euro Weidetierprämie aus

Da der Bund bisher keine Mittel bereitstellt, geht die schwarz-grüne Koalition nun mit einer eigenen Prämie aus Landesmitteln voran.

Hessens Weidetierhalter werden vom Land mit über einer Million Euro unterstützt. Die Weidetierprämie helfe, die wirtschaftliche Existenz der Halter zu sichern und die besondere Form der Landschaftspflege durch die Tiere zu erhalten, erklärte Landwirtschaftsministerin Priska Hinz (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden. Da der Bund bisher keine Mittel bereitstellt, sei die schwarz-grüne Koalition nun mit einer eigenen Prämie aus Landesmitteln vorangegangen.

Insgesamt 430 Betriebe mit rund 54 000 Tieren erhalten nach Angaben der Landwirtschaftsministerin die Prämie. 20 Euro pro Tier sollen dabei an die Halter gehen. Die Zahlung, die bis zu 6600 Euro je Betrieb betragen kann, werde in den nächsten Tagen auf deren Konten eingehen. Insgesamt werden 1,07 Millionen Euro ausgezahlt, kündigte Hinz an. Hessen sei damit eins der ersten Bundesländer mit einer solchen Prämie.

Die neue hessische Weidetierprämie ergänzt den Angaben zufolge die im Jahr 2018 geschaffene Herdenschutzprämie, die Schaf- und Ziegenhalter dabei unterstützen soll, ihre Tiere mit sicheren Zäunen etwa vor Attacken von Wölfen zu schützen. Diese wurde in diesem Jahr von 31 auf 40 Euro je Hektar erhöht. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare