1. Startseite
  2. Rhein-Main

Hessen: Polizei nimmt ihre Webseite vom Netz

Erstellt:

Von: Hanning Voigts

Kommentare

Die hessische Polizei kann man derzeit nur noch persönlich oder per Telefon erreichen. Foto: dpa
Die hessische Polizei kann man derzeit nur noch persönlich oder per Telefon erreichen. © dpa

Die hessische Polizei muss ihre zentrale Internetseite aufgrund von Hackerangriffen vom Netz nehmen. Der Hintergrund der Attacken ist derzeit noch unklar.

Wegen vermehrter Online-Angriffe nimmt die hessische Polizei ihre zentrale Internetseite www.polizei.hessen.de zeitweise vom Netz. Es handele sich um eine Vorsichtsmaßnahme, teilte das hessische Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Wiesbaden mit. „Eine sichere IT-Infrastruktur und die Einhaltung höchster Informationssicherheits-Standards sind für die Polizei von größter Bedeutung“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Zu den Hintergründen der Angriffe wurden zunächst keine Details mitgeteilt. Eine LKA-Sprecherin sagte der Frankfurter Rundschau, die Überlastungsangriffe hätten am Donnerstag begonnen, man habe umgehend reagiert. Bei sogenannten DDoS-Attacken (Distributed-Denial-of-Service, wörtlich übersetzt etwa „verteilter Dienstverweigerungs-Angriff“) wird ein Datennetzwerk von einer großen Zahl von Rechnern koordiniert mit Anfragen überflutet, so dass etwa eine Internetseite zusammenbricht. Hinter solchen Attacken können Kriminelle stecken, teils werden sie von Hackergruppen aber auch aus politischen Motiven gestartet.

Hessen: Polizei nur noch analog erreichbar

Wie das LKA mitteilte, werde eine mögliche strafrechtliche Relevanz der Angriffe derzeit noch geprüft. Die Polizei sei telefonisch, in den örtlichen Dienststellen und über Twitter jederzeit weiter erreichbar, hieß es. Auf dem nun vom Netz genommen Netzportal bietet die Polizei Informationen für Bürger:innen an, unter anderem zu Kontaktmöglichkeiten vor Ort oder zu Präventionsangeboten. (Hanning Voigts)

Auch interessant

Kommentare