Zoobesuche wie hier in Frankfurt sind möglich, allerdings müssen die Besucher Abstand halten. 
+
Zoobesuche wie hier in Frankfurt sind möglich, allerdings müssen die Besucher Abstand halten. 

Freizeit

Hessen: An Pfingsten keine Langeweile

  • Anja Laud
    vonAnja Laud
    schließen

Open-Air-Konzerte, Auto-Kabarett oder Kunst im Garten, in Hessen locken an Pfingsten viele Veranstaltungen ins Freie. Hier eine Auswahl.

Ob Open-Air-Konzerte, Auto-Kabarett oder Kunst im Garten: Trotz der Corona-Beschränkungen muss sich niemand über Pfingsten langweilen. Freizeitparks, Tiergärten, Museen und Ausflugslokale sind fast alle wieder offen, wenn auch mit Einschränkungen. Und wer größere Ansammlungen von Menschen immer noch meiden will, der kann wandern gehen oder eine Radtour machen. Einen Überblick über Freizeitangebote in Hessen gibt seit Neuestem die Internetseite „Sommer in Hessen“.

Tiergärten in Frankfurt und Rhein-Main
Die Tiergärten locken zu Pfingsten mit besonderen Attraktionen. Während des Corona-Shutdowns haben viele Tiere Nachwuchs bekommen. Im Frankfurter Zoo hat beispielsweise die Addax-Antilopen-Mutter Tommie ein herzallerliebst aussehendes Böckchen zur Welt gebracht. Und im Vivarium Darmstadt hat sich bei den Böhm-Zebras langersehnter Nachwuchs eingestellt. Für alle Tierparks gilt: Damit sich Besucher nicht zu nahe kommen, ist ihre Zahl begrenzt. Im Frankfurter Zoo können Eintrittskarten deshalb nur online und für ein bestimmtes Zeitfenster gebucht werden. Im Opel-Zoo in Kronberg gibt es Karten an der Kasse und keine zeitliche Begrenzung des Besuchs. Familien müssen sich aber auf Wartezeiten einstellen, damit die Zahl der erlaubten 1000 Besucher nicht überschritten wird.

(Freilicht-)Museen in Rhein-Main
Ob der Hessenpark in Neu-Anspach, die Saalburg in Bad Homburg, die Keltenwelt am Glauberg: die Freilichtmuseen haben über die Pfingsttage geöffnet, wenn auch mit eingeschränktem Angebot. Im Hessenpark kann beispielsweise ein größerer Teil der Fachwerkgebäude nicht betreten werden, weil schmale Türen und enge Flure die Einhaltung der Abstandsregeln verhindern. Und in allen Museen ist die Zahl der Besucher begrenzt. Einige haben wegen des reduzierten Angebots ihre Eintrittspreise reduziert. Im Hessenpark etwa müssen Kinder keinen Eintritt zahlen, in der Saalburg sind die Preise für alle heruntergesetzt. Führungen oder Programm werden in der Regel nicht angeboten. Im Schloss Freudenberg in Wiesbaden ist das Erfahrungsfeld im Schlosspark geöffnet. Am Pfingstsonntag wird um 14 Uhr eine Führung angeboten. Die Grube Messel im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist weiterhin geschlossen.

Interaktive Karte zu Ausflugszielen in Hessen
Wer einen Ausflug machen oder wandern will, für den findet sich ein Überblick über Ausflugsziele und Freizeitaktivitäten in Hessen auf „Sommer in Hessen“, einer neue Serviceseite im Internet, die auf Initiative des hessischen Tourismusverbands, der Hessen-Agentur und des hessischen Wirtschaftsministerium entstanden ist. Auf einer interaktiven Karte können unter Rubriken wie „Museen“, „Sehenswürdigkeiten“ oder „Outdooraktivitäten“ die unterschiedlichsten Angebote angeklickt werden, zu denen es jeweils ein Foto, sowie einen kurzen Erklärtext gibt. Über Links zu den Veranstaltern können sich Nutzer außerdem über mögliche coronabedingte Einschränkungen informieren.

www.sommerinhessen.de

„Tai-Chi im Freien“ in Frankfurt
Beim Tai-Chi sollen langsame und sanfte Bewegungsabfolgen zusammen mit Atemübungen den Körper in ein Gleichgewicht bringen. Wer diese im chinesischen Kaiserreich entwickelte Form des Schattenboxens kennenlernen will, kann dies am Pfingstsamstag im Grüneburgpark in Frankfurt tun. Der Freundeskreis für „Kunst, Kultur und Fröhliches Erwachen“ lädt für die Zeit von 10 bis 11 Uhr zu einer kostenlose Tai-Chi-Einführung im Freien ein. Treffpunkt ist das Café im Park. Wer bei der Schnupperstunde seine Liebe zu diesem Sport entdeckt, kann danach einen Kurs buchen, der bis zum 16. August am gleichen Ort und zur selben Zeit fortgeführt wird.

www.taichi-frankfurt-badnauheim.de

Open-air-Konzerte in Bad Homburg, Eppstein und Frankfurt
Rhythm’n’Blues und Cajun sind am Pfingstsamstag im Biergarten des Cafés und Restaurants „Wunderbar Weite Welt“, Am Stadtbahnhof 1, in Eppstein bei einer Louisiana-Night zu hören. Von 19 Uhr an macht dort der in New Orleans geborene Musiker Helt Oncale Musik. Im Sommergarten der Batschkapp, Gwinnerstraße 5 in Frankfurt spielt am Samstag das „Gastone Trio“. Der Sommergarten ist von 18 bis 22 Uhr geöffnet. Oldies, Operettenmelodien, Klassiker, Popmusik und Kinderlieder werden am Pfingstsonntag von 15 Uhr an wieder im Bad Homburger Kurpark erklingen. Das Kurensemble unter seinem Leiter Mike Mihajlovic kehrt nach der Zwangspause auf die Bühne im Musikpavillon an der Orangerie zurück. Am Pfingstmontag gibt es kein Konzert, danach immer dienstags bis sonntags jeweils ab 15 Uhr. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei.

3D-Schwarzlicht-Minigolf in Frankfurt
Wer beim Minigolfen die besondere Herausforderung sucht, der sollte ein Spiel auf der 3D-Schwarzlicht-Minigolf-Anlage der Schwarzlichthelden in Frankfurt wagen, die seit der ersten Maiwoche wieder geöffnet ist. Die 18 Bahnen in der Berger Straße 138 haben mit den klassischen Minigolfbahnen nicht viel gemeinsam. Den Spielern, die 3D-Brillen tragen, werden durch fluoreszierende Farben und Schwarzlicht Bahnverläufe und Hindernisse vorgetäuscht, die es in der Realität nicht gibt. Von Pfingstsamstag bis -montag sind die Bahnen jeweils von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Aufgrund der Corona-Beschränkungen bitten die Schwarzlichthelden um Reservierungen. 

www.schwarzlichthelden.de

Auto-Kabarett in Frankfurt
Ins Auto-Kabarett lädt die Jahrhunderthalle in Frankfurt über die Pfingstfeiertage ein. Am Samstag und Sonntag macht sich der Comedian Bülent Ceylan jeweils ab 20 Uhr auf der Bühne am Parkplatz zu einem „Luschtobjekt“, so der Titel seines aktuellen Programms, und zieht über andere „Luschtobjekte“ her. Nach dem Vorbild der Autokinos können Zuschauer ihm an der Pfaffenwiese 301 von den Sitzen ihrer Autos folgen. Der Kabarettabend am Samstag ist zwar schon ausverkauft, aber für Pfingstsonntag sind noch Karten erhältlich. Bastian Bielendorfer und Reinhard Remfort, die Macher von „Alliteration Am Arsch“, eines der erfolgreichsten deutschen Podcasts, zeichnen am Montag ab 20 Uhr ihren AAA-Podcast auf der Bühne auf. Karten für die genannten Veranstaltungen sind online erhältlich.

www.jahrhunderthalle.de/StageDrive

Blick in Töpfereien und Keramik-Werkstätten
Zu einem Blick in ihre Werkstätten laden Töpfer und Keramiker in Hessen in den kommenden Wochen ein. Beginn der „Samstagsgalerie“ ist am heutigen 30. Mai, wie der Verein Keramik Hessen mitteilt. An diesem Tag öffnen von 11 bis 18 Uhr folgende Werkstätten und Ateliers in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet ihre Türen: Porzellanwerkstatt Christine Riemann, Frankfurt, www.riemann-keramik.de; McKiew-Atelier für Bildende Kunst und Körperwahrnehmung, Frankfurt, mckiew.de; Skulpturen aus Ton Stina Tummel, Flörsheim, www.stina-tummel.de sowie die Keramik-Werkstatt Elisabeth Reuter, Friedberg, www.keramikgalerie-friedberg.de. Die Aktion läuft bis Samstag, 27. Juni. Online finden sich Informationen zu allen hessischen Werkstätten und Ateliers auf der Seite

keramik-hessen.de

Kunst im Garten der Rüsselsheimer Opelvillen
Zu einem Familienausflug, bei dem schon die Kleinsten etwas über zeitgenössische Kunst erfahren können, laden die Opelvillen in Rüsselsheim ein. Unter dem Motto „Schleuse / Labor ausgelagert“ werden dort in den kommenden Wochen junge Künstlerinnen und Künstler der umliegenden Kunstakademien in Mainz, Frankfurt und Offenbach im Garten ihre Arbeiten zeigen. Den Auftakt macht am Pfingstsonntag Anna Hofmann, die an der Hochschule für Gestaltung Offenbach studiert. Sie stellt ihre Kunstinstallation „Serviervorschlag“ vor. Um 16 Uhr nimmt die junge Künstlerin im Garten auf dem gelben Sofa des Museums für ein Künstlergespräch Platz. Besucher können ihr bei einem Picknick lauschen. Allerdings müssen sie Getränke und Speisen selbst mitbringen, da dem Ausstellungshaus der Ausschank verboten ist. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Mit der Kamera unterwegs – HR2-Fotowettbewerb
Wer Spaß am Fotografieren hat, kann sich über das Pfingstwochenende auf eine literarische Spurensuche begeben. Beim HR2-Fotowettbewerb „Mein Bild zum Buch“ werden Hobbyfotografinnen und -fotografen dazu aufgerufen, bis spätestens 25. November Bilder mit einem hessischen Literaturbezug einzusenden. Der Hessenbezug ist dabei weit gefasst. Das Werk von Johann Wolfgang von Goethe gilt beispielsweise nach den Teilnahmebedingungen als hessisch, auch wenn der Dichterfürst die meiste Zeit seines Lebens in Weimar verbrachte. Und auch Bücher, die einen besonderen Bezug zu Hessen haben, etwa dadurch, dass ein Protagonist ein Fan von Eintrach Frankfurt ist, zählen.

www.hr2.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare