+
Die Eintracht steht im Viertelfinale der Europa League.

Das bringt der Tag

Eintracht Frankfurt wartet auf den nächsten Gegner

  • schließen

Um 13 Uhr beginnt die Europa-League-Auslosung +++ „Fridays for Future“: Demos in ganz Hessen +++ Das bringt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main.

Frankfurt steht kopf. Auslöser der Begeisterung ist natürlich die Frankfurter Eintracht, deren Reise durch Europa nach dem 1:0 bei Inter Mailand munter weitergeht. Die FR war natürlich per Live-Ticker dabei (hier zum Nachlesen), genauso wie unser Kolumnist Ballhorn, der nur eins zu sagen hat: Lupfen meine Schlumpf!

Nächster Höhepunkt ist das Viertelfinale, das am 11. und 18. April ausgespielt wird. Spätestens dann können die Eintracht-Fans den Bayern mal wieder zeigen, wie so eine Choreo denn nun eigentlich aussieht – die Bayern haben ihre eigene zuletzt ja ziemlich verhunzt.

Auf wen die Eintracht dort treffen wird, wird bereits heute um 13 Uhr in Nyon ausgelost. Hier die möglichen Gegner: FC Villarreal, FC Valencia (beide Spanien), FC Chelsea, FC Arsenal (beide England), Benfica Lissabon (Portugal), Slavia Prag (Tschechien), SSC Neapel (Italien). Und für alle, die es schon mal wissen wollen: Das Finale ist auf den 29. Mai terminiert, nur mal so zum Vormerken. 

Klima-Aktivisten gehen auf die Straße 

Angesichts der Eintracht-Welle konnte man meinem in Frankfurt stünde heute alles still – mitnichten. Heute ist ja wieder Freitag, der inzwischen berühmte Klima-Streiktag „Fridays for Future“ also. Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt gehen heute auf die Straße, natürlich auch in Frankfurt und im übrigen Hessen. Etwa 25.000 Schülerinnen und Schüler werden unterwegs sein. 

Um 10 Uhr geht’s los, und zwar in Kassel (Kasseler Hauptbahnhof), Darmstadt (Luisenplatz), Friedberg (Bahnhof) und Fulda (Universitätsplatz), Um 11 Uhr beginnen die Demos in Wetzlar (Bahnhofstraße) und Witzenhausen (vor der Johannisbergschule), um 11. 30 Uhr ist Gießen (Berliner Platz) an der Reihe, bevor um 12 Uhr in Marburg (Marktplatz), Wiesbaden (Hauptbahnhof), Frankfurt (Bockenheiner Warte) und Bensheim (Goethe-Gymnasium) demonstriert wird. Nach Darstellung der Schulämter soll die Teilnahme der Schüler an den Kundgebungen übrigens als „unentschuldigtes Fehlen“ vom Unterricht bewertet werden. 

Die Schülerinnen und Schüler wird‘s wahrscheinlich nicht weiter stören. Und warum auch? Initiatorin Greta Thunberg ist inzwischen ja sogar für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden – zum Ärger vieler alter weißer Männer sicherlich.

Kramp-Karrenbauer spricht bei „Politischem Aschermittwoch“ der CDU 

Aschermittwoch ist zwar schon eine Weile her, doch in manchen Dingen ist die CDU halt etwas langsam. Heute jedenfalls feiert die CDU in Volksmarsen ihren Politischen Aschermittwoch, mit dabei ist auch die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer. Zu der Veranstaltung in der Nordhessenhalle werden knapp 2000 Zuschauer erwartet. 

Auch Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann, der Europaparlamentarier Elmar Brok und die Europawahl-Kandidaten Sven Simon (Hessen) und Birgit Ernst (Nordrhein-Westfalen) sind angekündigt. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare