Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Mehrheit der Deutschen will sich an Weihnachten an die Kontaktbeschränkungen halten.
+
Eine Mehrheit der Deutschen will sich an Weihnachten an die Kontaktbeschränkungen halten.

Kirche

Hessen feiern Weihnachten im Stream

  • Peter Hanack
    vonPeter Hanack
    schließen

Zahlreiche Kirchengemeinden in Hessen weichen coronabedingt auf digitale Gottesdienste aus. Andere bieten ein „Weihnachten to go“ an.

Längst nicht in allen Kirchengemeinden in Hessen können die Gläubigen an Weihnachten in der Kirche zusammenkommen. Zahlreiche Gemeinden haben die Gottesdienste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Dort, wo sie stattfinden, ist in den Kirchen weit weniger Platz als sonst, viele sind bereits ausgebucht. Wer dennoch mitfeiern möchte, kann auf die medialen Angebote im Fernsehen, Radio oder Internet ausweichen.

Fest der Liebe

Von der Liebe in schwieriger Zeit handelt der 45-minütige Film, den der Publizist und Pfarrer im Ruhestand Wolfgang Weinrich zur Christnacht 2020 gedreht hat.

„Weinrichs Christnacht spezial“ lässt die Hamburger Sexualtherapeutin Ann-Marlene Henning, die Darmstädter Pfarrerin Anja Schwier-Weinrich, den Kabarettisten Urban Priol und den Musiker Peter Freudenthaler erzählen – und zu „mehr Liebe“ anregen.

Zu sehen auf Youtube und auf wolfgangweinrich.de. pgh

Im Limburger Dom ist statt wie üblich für 800 in diesem Jahr nur für 100 Gläubige Platz. An Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen werden die Gottesdienste deshalb per Livestream auf dem Youtube- und Facebook-Kanal des Bistums übertragen.

Am 24. Dezember feiert Bischof Georg Bätzing um 17 Uhr eine Christmette, um 22 Uhr gibt es eine weitere Christmette mit Dompfarrer Gereon Rehberg. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag wird jeweils um 10 Uhr ein Gottesdienst aus dem Dom gestreamt.

Der Fernsehgottesdienst des ZDF am Heiligen Abend wird vom evangelischen Kirchenpräsidenten Volker Jung sowie den Pfarrerinnen Anne Waßmann-Böhm und Jessica Grünenwald gestaltet. Die Christvesper aus Ingelheim am Rhein beginnt um 19.15 Uhr. Jung wird am ersten Weihnachtsfeiertag noch einmal in der traditionellen Morgenfeier ab 7.30 Uhr auf hr2 zu hören sein.

Spezielle Angebote gibt es auch in vielen Kirchengemeinden in ganz Hessen. Einige bieten ein „Weihnachten to go“ an. So gibt es beispielsweise in Wildsachsen am Taunus am 24. Dezember von 15 Uhr an das „Fest in der Tüte“ zum Abholen im Kirchgarten. In Ulrichstein gibt es Telefonandachten, in Frankfurt lädt die Maria-Magdalena-Gemeinde für Heiligabend um 17 Uhr zur Feier per Videoschaltkonferenz ein.

Weitere Informationen und Termine zu den Gottesdiensten gibt es im Internet unter www.bistumlimburg.de sowie www.ekhn.de/weihnachten2020.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare