1. Startseite
  2. Rhein-Main

Hessen: Ausfälle im Regionalverkehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hanning Voigts

Kommentare

Viele Fahrgäste warteten am Freitag umsonst auf ihre Bahn. Foto: dpa
Viele Fahrgäste warteten am Freitag umsonst auf ihre Bahn. Foto: dpa © dpa

Weil viele Beschäftigte krank sind, fahren zahlreiche S-Bahnen und Regionalbahnen in Hessen und im Rhein-Main-Gebiet nicht. Zuletzt hatte es immer wieder Ausfälle gegeben.

Der Regionalverkehr in einigen Teilen Hessens, vor allem im Rhein-Main-Gebiet, war am Freitag teils erheblich gestört. Wie der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) mitteilte, fielen den ganzen Tag über viele Fahrten der Regionalbahn 21 zwischen Niedernhausen und Wiesbaden aus, die Regionalbahn 11 zwischen Frankfurt und Bad Soden fuhr ab 11 Uhr bis in den Nachmittag hinein gar nicht mehr. Auch die Regionalbahn 75 zwischen Wiesbaden und Darmstadt war den Angaben zufolge von mehreren Zugausfällen betroffen.

Der Grund für die vielen Ausfälle waren dem RMV zufolge kurzfristige krankheitsbedingte Personalausfälle. Weitere Details konnte ein Pressesprecher auf Nachfrage zunächst nicht mitteilen, er verwies auf die Betreiber der einzelnen Linien. Betroffen von den Ausfällen waren vor allem viele Berufspendler:innen.

Der Regionalverkehr in Hessen ist schon seit Wochen beeinträchtigt

Eine Sprecherin der Deutschen Bahn teilte der Frankfurter Rundschau auf Nachfrage mit, dass es auch Beeinträchtigungen im S-Bahn-Verkehr im Großraum Frankfurt gegeben habe. Die S-Bahn-Linie 8 fuhr demnach am Freitag zwischen Offenbach-Ost und der Frankfurter Innenstadt zeitweise gar nicht. Bereits in den vergangenen Wochen war es immer wieder zu Beeinträchtigungen und Zugausfällen im hessischen Regionalverkehr und im Großraum Frankfurt gekommen. Als Ursache war häufig erkranktes Personal genannt worden. (Hanning Voigts)

Auch interessant

Kommentare