Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hanau

Grimm-Festsiele trotzen Corona

  • Detlef Sundermann
    vonDetlef Sundermann
    schließen

Corona hin oder her, für die Hanauer Brüder-Grimm-Festspiele hat nun der Kartenvorverkauf für die Saison 2021 begonnen.

Die diesjährige Spielzeit der Brüder-Grimm-Festspiele musste wegen der Pandemie ausfallen, die vorgesehenen Stücke werden 2021 gezeigt: „Das tapfere Schneiderlein“ als Musical, „Schneeweißchen und Rosenrot“, „Der zerbrochne Krug“, „Der Rattenfänger von Hameln“ und „Das kunstseidene Mädchen“. Im Vorverkauf gebe es die Karten bis Heiligabend mit 20 Prozent Nachlass, heißt es.

Laut Intendant Frank-Lorenz Engel wird die Saison im kommenden Jahr, die im Mai im Amphitheater bei Schloss Philippsruhe beginnt, zunächst unter Corona-Auflagen geplant, also mit stark reduziertem Publikum. Sollte sich die Situation ändern, werde flexibel reagiert, so Engel.

www.festspiele.hanau.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare