Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz im Hochtaunuskreis

Grundschule in Kronberg geräumt

Wegen starker Rauchentwicklung muss in Kronberg die Grundschule Schöne Aussicht evakuiert werden. Neun Kinder und der Hausmeister erleiden eine Rauchvergiftung.

Wegen einer starken Rauchentwicklung hat die Polizei am Freitag in Kronberg (Hochtaunuskreis) eine Grundschule evakuiert. Neun Kinder im Alter von neun Jahren und der 46 Jahre alte Hausmeister erlitten eine Rauchvergiftung, wie die Polizei in Wiesbaden mitteilte.

Nach ersten Ermittlungen kam der Qualm aus einem Brennofen, der in einem Nebenraum der Grundschule Schule Schöne Aussicht im Ortsteil Oberhöchstadt stand. Dieser war in Betrieb gewesen, weil am Vorabend in der Schule im Kronberger Stadtteil Oberhöchstadt ein Töpferkurs stattgefunden hatte.

Insgesamt wurden bei der Aktion gegen 8.45 Uhr rund 200 Kinder und elf Lehrer in Sicherheit gebracht. Nach einer halben Stunde konnte der Unterricht fortgesetzt werden.

Der Hausmeister musste nach der notärztlichen Erstversorgung zur Nachuntersuchung in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Ermittlungen der Sachverständigen der Kriminalpolizei Bad Homburg dauern an.(dpa/lad)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare