+
Vor der Büste von Großherzog Ernst Ludwig erläutert Philipp Gutbrod, Direktor des Instituts Mathildenhöhe, die Ausstellung.

Darmstadt

Große Geburtstagsfete

  • schließen

Das Institut Mathildenhöhe Darmstadt feiert mit einem Sonderprogramm Großherzog Ernst Ludwigs 150. Jubiläum. Unter anderem erklingen im Museum Künstlerkolonie seine Kompositionen „Stimmungen“.

Alles Gute zum Geburtstag! So nennt das Institut Mathildenhöhe Darmstadt sein Sonderprogramm für den kommenden Sonntag, 25. November. Denn an diesem Tag wäre der Großherzog Ernst Ludwig von Hessen und bei Rhein 150 Jahre alt geworden.

Derzeit ist im Museum Künstlerkolonie eine Schau über ihn zu sehen, die sich weniger mit dem biografischen Werdegang des Gründers der Künstlerkolonie Mathildenhöhe, sondern vorrangig mit seinem kreativen Schaffen etwa als Komponist, Dichter, Bühnenbildner und Maler beschäftigt. Bei Sonderführungen, sogenannten Speedtouren, gibt das wissenschaftliche Team einen schnellen Einblick in die Geschichte der Exponate.

An seinem Ehrentag erklingt dann auch eine Auswahl seiner Werke: 1915 komponierte er die Stücke „Draußen – Sechs Stimmungen für Klavier“, während er sich fern seiner Heimat an der Kriegsfront befand. Der Pianist Andreas Hering, der die Stücke im März 2016 erstmalig auf einem Tonträger vorstellte, spielt die sechs Kompositionen bei einem Konzert am Sonntag.

„In der gesamten Ausstellung wird die Modernität von Ernst Ludwigs Förderung evident, die Bleibendes geschaffen hat. In diesem Sinne fallen die Ausstellung und sein 150. Geburtstag in eine besonders passende Zeit. Denn zeitgleich werden die entscheidenden Schritte der Bewerbung der Mathildenhöhe Darmstadt um die Anerkennung als Unesco-Welterbe getätigt“, sagt Philipp Gutbrod, Direktor des Institut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare