1. Startseite
  2. Rhein-Main

Gravierende Mängel in Kneipen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Teutsch

Kommentare

Ein Glas Bier wird in einem Gasthaus gezapft.
Ein Glas Bier wird in einem Gasthaus gezapft. © Ralf Hirschberger/Archiv

Panscherei und Betrug: Bei Kontrollen in Kneipen in Frankfurt-Sachsenhausen stellt die Polizei erhebliche Mängel fest.

Gaststättenkontrollen im Frankfurter Ausgehviertel Sachsenhausen haben in der Nacht zum Freitag ein düsteres Bild ergeben. Von acht kontrollierten Kneipen war nur eine ohne Mängel, in den anderen hingegen stellten die Gewerbeprüfer gravierende Mängel fest und nahmen zahlreiche Straf- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen auf. Gleich bei der ersten Kontrolle stießen die Kontrolleure in der Klappergasse auf ein verschimmeltes Kühlhaus. Bei einer Imbissbude und einer Gaststätte in der Paradiesgasse stellten sie Ungezieferbefall und verdreckte Leitungen der Bier- und Apfelweinzapfanlage fest. Die Zapfanlage wurde versiegelt, der weitere Ausschank verboten.

Besonders wild ging es den Polizeiangaben zufolge in der Kleinen Rittergasse zu. Dort stellten die Beamten neben diversen Hygienemängeln einen dreisten Betrug fest. An dem Zapfhahn einer teuren Biermarke war ein Fass Bier angeschlossen, das etwa 50 Prozent billiger ist. In derselben Straße fanden die Kontrolleure in einer Kneipe eine Cola-Flasche mit durchsichtiger Flüssigkeit, die sich als selbstgebrannter Alkohol entpuppte. Der gepanschte Alkohol wurde sichergestellt. Neben der mangelnden Hygiene fiel den Beamten von Polizei und Ordnungsamt auf, dass in einem Großteil der Gaststätten Aushänge bezüglich des Jugend- und Nichtraucherschutzes fehlten.    

Auch interessant

Kommentare