Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schild weist auf Glatteisgefahr hin.
+
Ein Schild weist auf Glatteisgefahr hin.

Wetter

Gesperrte Straßen wegen Schnee und Glätte

Schnee und Glätte haben in Teilen Hessens am Freitag zu Unfällen und gesperrten Straßen geführt. 

Am frühen Morgen sperrten Beamte die B62 zwischen Angenrod und Ohmes im Vogelsbergkreis ab, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Auch die B253 zwischen Biedenkopf und Battenberg wurde wegen schneebedeckter Fahrbahn um 0.27 Uhr vollgesperrt, teilte die Polizei mit. Wann die Straße wieder freigegeben werde, war zunächst noch unklar.

Auf den nordhessischen Autobahnen A44, A49 und A47 kam es laut Angaben eines Polizeisprechers zu mehreren Glatteis-Unfällen. Verletzt wurde demnach aber niemand.

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) ist auch in der Nacht zum Samstag verbreitet Glätte wegen überfrierender Nässe möglich. Im Bergland könne auch wieder etwas Schnee fallen. Vereinzelt ziehe Nebel auf.

Am Samstag und am Sonntag rechnet der DWD vielerorts mit dichten Wolken. Die Höchstwerte erreichen um die drei Grad, im Bergland komme es an beiden Tagen zu Frost. Sonntags könne sich auch mal die Sonne zeigen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare