Wohnungsmarkt

Genehmigungen vor allem für Einfamilienhäuser 

Einfamilienhäuser haben bei den Genehmigungen für Neubauten in Hessen im Jahr 2019 den größten Anteil ausgemacht.

Rund 7840 Genehmigungen für den Bau von neuen Wohngebäuden wurden insgesamt von den Behörden im Land erteilt, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Im Jahr zuvor waren es 6800. Fast drei Viertel (72,4 Prozent) der Genehmigungen entfielen 2019 auf die geplanten Einfamilienhäuser. Im Vergleich zum Jahr zuvor stieg die Zahl nach Angaben der Statistiker um fast 15 Prozent.

Die durchschnittlich geplante Wohnfläche in neuen Wohngebäuden habe im Jahr 2019 etwa 100 Quadratmeter je Wohnung betragen. Im Vorjahr waren es dem Landesamt zufolge noch 97 Quadratmeter. Die veranschlagten Kosten je Quadratmeter Wohnfläche in neuen Wohngebäuden haben 2018 bei 1743 Euro gelegen und seien im Jahr darauf um 1,5 Prozent auf 1769 Euro gestiegen. (dpa)

Kommentare