1. Startseite
  2. Rhein-Main

Gemeinsames Essen für ältere Menschen

Erstellt:

Kommentare

In Absprache mit der Stadt bereiten die evangelische Kirchengemeinde Bad Nauheim und der Verein „Interkulturelle Kompetenz und Integration“ (IKI) ein neues Projekt vor: den „Mittagstisch“ für alleinstehende Seniorinnen und Senioren. „Wir freuen uns, dass wir in IKI e. V. einen Partner gefunden haben, mit dem wir dieses Projekt umsetzen können“, sagt Ulrich Schröder, Vorsitzender des Kirchenvorstands.

Ein Arbeitskreis habe das Konzept entwickelt. Los geht’s Mitte Dezember.

Einmal wöchentlich, jeweils montags, treffen sich die angemeldeten Seniorinnen und Senioren um 12 Uhr zum Essen in im evangelischen Gemeindezentrum Wilhelmskirche. Gäste zahlen mindestens drei pro Person und Essen. „Es geht uns darum, dass die Seniorinnen und Senioren in Gesellschaft essen können. Wir wollen dabei aber auch den wirtschaftlich-sozialen Aspekt nicht außer Acht lassen. Deshalb ist der Mindestbeitrag bewusst niedrig gewählt; er wird verbunden mit der Bitte an die finanziell Bessergestellten, zusätzlich das Spendenschwein zu füttern“, erklärt IKI-Vorsitzende Hedwig Rohde.

Bis zum geplanten Start des Projekts am Montag, 12. Dezember, sind noch einige Vorbereitungen zu erledigen. Unter anderem werden weitere Helfer gesucht. Pfarrerin Meike Naumann hofft, dass sich zwei bis drei Helfende finden, die den Tisch decken, Essen und Getränke ausgeben sowie aufräumen.

„Allen Beteiligten ist bewusst, dass wir mit der Organisation des ‚Mittagstisches‘ in Bad Nauheim Neuland betreten“, sagt Karin Hübner, die den Diakonie-Ausschuss der Kirchengemeinde leitet. Das Angebot solle vier Wochen erprobt und dann evaluiert werden.

Wer sich beteiligen möchte, meldet sich im Gemeindebüro der evangelischen Kirchengemeinde Bad Nauheim (Tel. 0 60 32/29 38, E-Mail: gemeindebuero@ev-kirche-bn.de) oder bei Hedwig Rohde (Tel. 01 71/9 16 17 24, E-Mail: hedwig.rohde @t-online.de). red

Auch interessant

Kommentare