Finanzielles

Gebremster Preisanstieg in Wiesbaden

  • schließen

Gutachterausschuss veröffentlicht Immobilienmarkt-Analyse

Die Preise für bebaute und unbebaute Wohnbaugrundstücke und Wohnungseigentum steigen weiter – allerdings etwas gebremst. Das hat die Marktanalyse des Gutachterausschusses für das Jahr 2018 ergeben.

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Immobilienwerte erstellt zurzeit den Immobilienmarktbericht 2019 auf Grundlage der 2018 eingegangenen Kaufverträge. Der „Immobilienmarktbericht Wiesbaden 2019“ soll den Umfang des Grundstücksverkehrs und die Grundstückspreisentwicklung des vergangenen Jahres zeigen und so zur Transparenz auf dem Grundstücksmarkt beitragen, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

2018 wurden der Geschäftsstelle 2530 Objekte von den beurkundenden Notaren zugesandt. Das ist im Vergleich zum Vorjahr ein Rückgang um rund fünf Prozent. Der Gesamtgeldumsatz betrug rund 1,457 Milliarden Euro. Dies sind rund 84 Millionen Euro mehr als 2017.

Mit Ausnahme der Neubaueigentumswohnungen hat sich der Preisanstieg etwas abgebremst.

Für unbebaute Wohnbaugrundstücke wurden im Durchschnitt innerhalb des gesamten Stadtgebietes rund 1050 Euro pro Quadratmeter gezahlt. Wohnbaugrundstücke kosteten in den Stadtbezirken Nordost und Sonnenberg 2018 im Schnitt etwa 1730 Euro pro Quadratmeter (2017: 1560 Euro pro Quadratmeter) und im restlichen Stadtgebiet rund 950 Euro pro Quadratmeter (2017: 920 Euro pro Quadratmeter). Bei den bebauten Grundstücken bilden die Reihenhäuser die größte Gruppe. Das Reihenmittelhaus kostet im Durchschnitt 399 000 Euro (2017: 391 000 Euro). Der Durchschnittspreis für ein Reihenendhaus lag bei rund 487 000 Euro. Doppelhaushälften kosteten im Schnitt 512 000 Euro.

Für freistehende Einfamilienhäuser – überwiegend vor 1975 gebaut – konnten in den sehr guten Lagen (Stadtbezirk Nordost und Sonnenberg) Durchschnittspreise von rund 1 260 000 Euro registriert werden, die Spitzenpreise liegen mehr als zwei Millionen Euro. Im Mittel aller verkauften Häuser bewegt sich der Preis bei etwa 800 000 Euro.

Der durchschnittliche Kaufpreis einer Eigentumswohnung betrug im vergangenen Jahr 282 000 Euro bei einer Größe von 79,6 Quadratmetern. Das entspricht einem Preis von 3540 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. (2017: 3500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare