Evakuierung

Gasleck im Taunus

Bei Bauarbeiten wird in Niedernhausen eine Gasleitung beschädigt. Anwohner müssen vorsorglich in Sicherheit gebracht werden.

Ein Gasleck hat in Niedernhausen im Taunus zur Evakuierung von acht Häusern geführt. Die etwa 40 Bewohner wurden in der Nacht zum Samstag in einer Schule untergebracht, wie die Polizei mitteilte. Ein Bauarbeiter trug leichte Verletzungen davon. Explosionsgefahr habe aber nicht bestanden.

Demnach war die Gasleitung bei Bauarbeiten wegen einer Störung im Stromnetz beschädigt worden. Das ausströmende Gas entzündete sich, wodurch ein Auto und mehrere Hecken in Mitleidenschaft gezogen wurden, hieß es.

Um das ausströmende Gas erfolgreich zu stoppen, musste die Leitung an anderer Stelle ebenfalls freigelegt werden. Erst Stunden später gelang es daher, die Gasleitung abzuklemmen. Die Höhe des Schadens stand noch nicht fest. Die Bewohner konnten am Morgen wieder zurück in ihre Häuser, wie ein Sprecher der Polizei sagte. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare