+
Der Müll in den Baierhansenwiesen in Dreieich ist weg, entstanden ist ein Naherholungsgebiet.

Dreieich

Gärtnern für die ganze Familie

  • schließen

Die Baierhansenwiesen sind ein beliebtes Naherholungsgebiet.. Seit zwei Jahren wird das Areal wiederhergestellt. Auch jetzt werden Leute gesucht, die sich dort ehrenamtlich engagieren wollen.

Wo noch vor einigen Jahren illegal Müll entsorgt wurde und Brombeerhecken wucherten, ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet entstanden: Seit rund zwei Jahren wird ein Teil der knapp 110 Hektar großen Baierhansenwiesen zwischen Sprendlingen und Buchschlag als Naherholungsgebiet wiederhergestellt. Für die Stadt Dreieich Grund, ein Zwischenfazit zu ziehen.

„Ein wahres Kleinod ist da entstanden“, lobt Bürgermeister Dieter Zimmer die Arbeit vor Ort. Die ist vor allem dem Verein Zukunft Dreieich zu verdanken, der 2014 die Wiederherstellung des Areals zum Naherholungsgebiet vorantrieb. Schon 1961 wurde es zum Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen, doch über Jahrzehnte wurde es nicht gepflegt. Die Folge: Nicht mehr nur Gartenhütten verfielen, ganze Parzellen wurden als illegale Müllkippe genutzt.

„Seit vor zwei Jahren die Arbeiten begonnen haben, wurden über 500 Kubikmeter Müll entsorgt“, sagt Klaus Rehwald vom Verein Zukunft Dreieich und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Umwelt und Naturschutz der Stadt. Über 80 Eigentümer mussten angeschrieben werden, damit deren nicht mehr genutzte Hütten abgerissen werden konnten. „Da haben auch alle mitgezogen, nur eine Person war zunächst dagegen“, sagt Rehwald. Die Kosten für den Abriss von rund 4000 Euro pro Grundstück haben die Eigentümer zu tragen, der Verein finanziert aus Spenden die Renaturierung der Wiesenfläche.

Eine bei einer Bürgerversammlung eingereichte Anregung entwickelte sich zum wahren Hit: der im vergangenen Jahr angelegte Kräutergarten. „Ich war erst skeptisch, ob der nicht mit Vandalismus zu kämpfen hat, aber da haben wir keine Probleme“, sagt Rehwald.

Ehrenamtler führen durch Kräutergarten

Das schon im vergangenen Jahr umfangreiche Führungsprogramm durch den Garten mit seinen 80 Heil- und Wildkräutersorten wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. Die erste Führung startet am Sonntag, 23. April; bis Dezember sind schon zwölf weitere Termine gesetzt. Zehn Ehrenamtliche führen regelmäßig durch den Kräutergarten.

Schon in der kommenden Woche sollen zwei Bienenstöcke aufgestellt werden, auch ein Storchennest soll dort bald stehen. Noch im ersten Halbjahr soll in den Baierhansenwiesen auch ein Familiengarten eingerichtet werden: Auf 18 Parzellen zu je rund 40 Quadratmetern dürfen Familien nach Herzenslust gärtnern und Natur erleben. Eine Parzelle wird zudem eigens für Rollstuhlfahrer eingerichtet, dort wird im Hochbeet angepflanzt. „Es wird eine eigene Ausschreibung für die Bewerbung um die Parzellen geben“, sagt Erster Stadtrat Martin Burlon (parteilos).

Neu wird auch die 2000 Quadratmeter große Blumenwiese für die Bienen sein, die der Bienenzuchtverein anlegen will. „Bis zum Winter wollen wir den größten Teil der südlichen Baierhansenwiesen wieder für die Bevölkerung hergestellt haben“, sagt Rehwald.

Informationen zu den Veranstaltungen im Lehr- und Kräutergarten und zu Möglichkeiten zur Unterstützung der Initiative gibt es per E-Mail unter kraeuter-garten-dreieich@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare