IDA

Fulda als Sternenstadt ausgezeichnet

Bei einem Festakt wird die Stadt Fulda als Sternenstadt ausgezeichnet.

Fulda darf sich nun auch ganz offiziell "Sternenstadt" nennen. Ein Vertreter der in den USA beheimateten International Dark Sky Association (IDA) überreichte die Auszeichnung ("Dark Sky Community") am Samstag bei einem Festakt im Fuldaer Stadtschloss, wie die Kommune mitteilte. Die IDA würdigt mit dem Titel die Anstrengungen im Kampf gegen Lichtverschmutzung. Lichtverschmutzung bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen, deren Licht in die Atmosphäre strahlt. Ziel der Initiative ist es, den dunklen Nachthimmel wieder für mehr Menschen erlebbar zu machen.

Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) gratulierte zu der internationalen Auszeichnung. "Die in Fulda gefundenen Lösungen zeigen, dass ein großer Teil der Lichtverschmutzung mit einfachen Mitteln vermeidbar ist: Zum Beispiel mit dem vermehrten Einsatz von LED-Leuchten und der gleichzeitigen Abschirmung und dem Dimmen von Straßenlaternen in der Stadt. Fulda ist damit Vorreiter - nicht nur in Hessen, sondern in ganz Deutschland." Fulda ist nach eigenen Angaben die erste Kommune in Deutschland, die den Titel tragen darf.

Oberbürgermeister Heiko Wingenfeld (CDU) versicherte, dass in der "Sternenstadt" nachts niemand im Dunkeln über die Straße gehen müsse. "Wir verfolgen intelligente Lösungen bei der Beleuchtung von Flächen, Wegen und Gebäuden, die keine Einbußen bei der Sicherheit mit sich bringen." Nach der Bewerbung Fuldas hatte die IDA die Stadt im Januar anerkannt. Die Auszeichnung am Samstag erfolgte nun auch offiziell. Fulda ist den Angaben zufolge die fünfte "Sternenstadt" in Europa. Weltweit sei Fulda sogar die zweitgrößte Stadt mit diesem Status. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare