+
In Hessen herrschen in einigen Regionen winterliche Straßenverhältnisse.

Werra-Meißner-Kreis

Frontalzusammenstoß auf glatter Straße

  • schließen

Bei Großalmerode ist eine Autofahrerin bei Glätte und Schnee in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem anderen Pkw zusammengestoßen. Vier Menschen wurden schwer verletzt.

Glatte Straßen und leichter Schneefall führen momentan zu schwierigen Straßenverhältnissen in Nordhessen. Auf der Bundesstraße zwischen Großalmerode-Trubenhausen und Hundelshausen im Werra-Meißner-Kreis hat sich bereits ein Frontalzusammenstoß mit vier Schwerverletzten ereignet. Eine 25-jährige Autofahrerin sei in den Gegenverkehr geraten, sagte ein Sprecher der Polizei in Eschwege.

Die Frau streifte zunächst ein anderes Auto und stieß anschließend frontal gegen einen weiteren Pkw. Die Frau, ihr 25-jähriger Beifahrer und ein dreijähriges Kind wurden schwer verletzt. Auch der Fahrer des beteiligten Pkw erlitt schwere Verletzungen. Die Straße musste für mehrere Stunde gesperrt werden.   

Glätte und Schnee angesagt 

Der Deutsche Wetterdienst warnt derzeit vor glatten Straßen. Die Temperaturen liegen in vielen Regionen um den Gefrierpunkt, stellenweise kann Feuchtigkeit gefrieren. Außerdem könne es von Südosten her leichten bis mäßigen Schneefall geben, der auch im Tiefland stellenweise für eine dünne Schneedecke sorgen könne, sagen die Meteorologen aus Offenbach. Auch wenn die Niederschläge in einigen Regionen vielleicht nur als Schneeregen runterkommen können: In Verbindung mit den ausgekühlten Böden ist auf jeden Fall Vorsicht angebracht.     

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare