Bildung

Friedberger Schulamt vor Umzug

  • schließen

Der neue Standort steht fest. Proteste gibt es wegen der schlechteren Erreichbarkeit.

Das Staatliche Schulamt für den Wetteraukreis und Hochtaunuskreis und das für die Ausbildung von Lehrkräften zuständige Studienseminar werden aus Friedberg nach Bad Vilbel umziehen. „Wir sind mit den Plänen auf der Zielgeraden“, teilte ein Sprecher des Kultusministeriums der FR am Montag auf Anfrage mit.

Gegen den Umzug nach Bad Vilbel-Dortelweil hatte es massive Proteste von Mitarbeitern und des Gesamtpersonalrats gegeben. Auch die SPD-Politiker Lisa Gnadl und Christoph Degen hatten an die Landesregierung appelliert, die Verlagerung zu überdenken. Nun aber scheint der Umzug beschlossene Sache zu sein.

Die Kritik richtet sich vor allem gegen die Anbindung. Die neuen Büros seien schlecht mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen, auch Parkplätze gebe es nur wenige. Die Anfahrtszeiten der Mitarbeiter und die der Besucher verlängerten sich erheblich. Eine zentrale Lage des Schulamts aber sei für das Personal an den Schulen in den beiden Kreisen von erheblicher Bedeutung. Das Schulamt sei für 5400 Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter zuständig und Anlaufstelle für Dienstversammlungen von Lehrkräften und Schulleitungen.

Der Ministeriumssprecher sagte, Bad Vilbel-Dortelweil sei an die gleiche S-Bahn-Linie angeschlossen, die auch Frankfurt und Friedberg verbinde. Man wäre auch gerne in Friedberg geblieben, habe dort aber keine Alternativen zum jetzigen Standort gefunden. Die Stadt hatte dem Schulamt den Vertrag gekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare