Verkehr

Frau wird nach Unfall umgefahren

Bei einem Unfall auf der Autobahn 45 in der Nähe von Gießen wird am Montag eine Frau auf die Gegenfahrbahn geschleudert und getötet.

Die Autofahrerin sei nach einem Zusammenstoß aus ihrem Fahrzeug gestiegen und von einem anderen Fahrzeug erfasst worden, erklärte ein Sprecher der Polizei. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich kurz hinter dem Gießener Südkreuz in Fahrtrichtung Dortmund.

Nach ersten Erkenntnissen waren kurz nach Mitternacht aus noch ungeklärter Ursache ein Kleinbus und das Fahrzeug der Frau zusammengestoßen. Die Fahrerin stieg aus und stand demnach auf der Fahrbahn, als ein weiteres Auto sie traf. „Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau bis auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo sie ihren Verletzungen erlag“, sagte der Sprecher. Das dritte Unfallfahrzeug stieß danach noch mit dem Kleinbus zusammen.

Der Fahrer des Busses, seine Beifahrerin und die Fahrerin des dritten Fahrzeugs wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser transportiert. Die Autobahn war über mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Ein Polizeihubschrauber habe die Gegend rund um die Unfallstelle nach möglicherweise weiteren verletzten Personen abgesucht. Ein Gutachter soll nun den Unfallhergang rekonstruieren. Der Gesamtschaden war zunächst unklar. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare