Mörfelden-Walldorf

Frankfurter Flughafen: Gegen Fraport-Lager giftiger Erde

  • schließen

Linke kritisiert geplante Bodendeponie am Airport.

Die hessische Linke hält das Lager für PCB-haltigen Bodenaushub auf dem Fraport-Gelände für nicht genehmigungsfähig. „Die Landesregierung muss dafür sorgen, dass der Bodenaushub, der aktuell schon vorhanden ist, ordnungsgemäß entsorgt beziehungsweise gelagert wird“, fordert Christiane Böhm, gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion.

Sie ist Abgeordnete aus dem Landkreis Groß-Gerau. Dort will die Flughafenbetreiberin rund 600 000 Kubikmeter Aushub vom Terminal 3 in der Nähe der Cargo-City-Süd lagern. Belastet ist die Erde mit polyfluorierten Chemikalien (PFC). Das Gelände gehört zu Mörfelden-Walldorf. Das Erörterungsverfahren für eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung begann am Montag jur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare