+
Am Freitag und Samstag, 25./26. Oktober, kommt es in der gesamten Rhein-Main-Region zu Umleitungen und Zugausfällen.

Sperrungen

In Frankfurt stehen die Zugräder still

  • schließen

Die Deutsche Bahn kündigt für Oktober zwei Sperrungen an, von denen eine sieben Wochen dauert. Wegen Software-Updates und Anbindung Gateway Gardens.

Bahnkunden müssen sich im Herbst auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Am Freitag und Samstag, 25./26. Oktober, kommt es in der gesamten Rhein-Main-Region zu Umleitungen und Zugausfällen. Ein paar Stunden lang wird der Hauptbahnhof gar nicht angefahren. Und von Ende Oktober an ist der Regionalbahnhof am Flughafen sieben Wochen lang gesperrt.

Am längsten werden die Fahrgäste unter den Auswirkungen leiden, die in Zusammenhang mit den Vorbereitungen zur Anbindung des neuen Frankfurter Flughafenstadtteils Gateway Gardens stehen. Vom 26. Oktober bis 14. Dezember ist der Regionalbahnhof am Flughafen gesperrt. Die Züge der S-Bahn-Linien 8 und 9 halten im Fernbahnhof. Einzelne ICEs und auch Regionalzüge halten nicht am Flughafen. Fahrgäste, die in Kelsterbach ein- oder aussteigen wollen, müssen auf Busse umsteigen: Die komplette Zeit über halten in Kelsterbach keine S-Bahnen. Zudem entfallen in dieser Zeit die Kurzpendelzüge der S8/S9 zwischen Frankfurt Hauptbahnhof und Flughafen Regionalbahnhof.

Sieben Wochen sind eine lange Zeit. Doch die Deutsche Bahn braucht sie, um die neugebaute Strecke zwischen Frankfurt-Stadion und Flughafen-Regionalbahnhof an die vorhandene anzubinden. 24 Stunden am Tag werden die Arbeiter im Zwei-Schicht-Betrieb damit beschäftigt sein. Für 15. Dezember ist die offizielle Eröffnung der neuen Strecke angekündigt, die den Flughafenstadtteil direkt an die Frankfurter Innenstadt und Wiesbaden anbindet.

Bislang beschränkt sich das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs auf Busse. Geht die Rechnung der Planer auf, werden auch Autopendler profitieren. Rund 12 800 Fahrten pro Tag werden durch die neue S-Bahn-Anbindung, die eine Verdopplung der Verbindungen ermöglicht, auf den öffentlichen Nahverkehr verlagert. Für das angrenzende hochbelastete Straßennetz ist eine Entlastung um rund 27 Prozent vorausgesagt.

Wegen des Projekts Gateway Gardens, zu dem die nagelneue unterirdische Station gehört, kommt es auch zur zweiten Einschränkung, die Ende Oktober die Geduld der Reisenden strapazieren wird: Die S-Bahn-Anbindung bedarf neuer Leit- und Sicherheitstechnik. „Damit diese in Betrieb gehen kann, ist die Installation einer neuen Software und eine sicherheitstechnische Prüfung notwendig“, sagt Gerd-Dietrich Bolte, Chef der Abteilung Großprojekte bei der DB Netz, Regionalbereich Mitte. Um die Auswirkungen für die Fahrgäste so gering wie möglich zu halten, werden gleichzeitig jene Softwareupdates erledigt, die aufgrund zweier anderer aktueller Infrastrukturprojekte am Knoten Frankfurt erforderlich sind: Ausbau des Homburger Damms in Frankfurter Gallus und des Stadions. Die Folgen: Von Freitag, 25. Oktober, bis Samstag, 26. Oktober, 14.30 Uhr, ist die Strecke vom Hauptbahnhof über Stadion zum Flughafen gesperrt. Samstag von 2.30 Uhr bis 9.30 Uhr stehen auf allen Bahnstrecken von und zum Hauptbahnhof die Räder still - inklusive des S-Bahn-Tunnels. Züge fallen aus oder enden am Stadtrand. Dort muss umgestiegen werden in Busse, Straßenbahnen oder U-Bahnen.

Normalerweise erledigt die Bahn solche Arbeiten am verkehrsärmsten Tag der Woche, an einem Sonntag. Doch am 27. Oktober ist Frankfurt-Marathon. Ein Ereignis, zu dem viele Menschen mit dem Zug anreisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare