Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt-Sachsenhausen: Raubstraftat

Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 30. Januar 2009 erschien ein 51-Jähriger aus der Nähe von München beim 1. Polizeirevier und gab an, beraubt worden zu

Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 30. Januar 2009 erschien ein51-Jähriger aus der Nähe von München beim 1. Polizeirevier und gaban, beraubt worden zu sein.Gemäß seinen Angaben befand er sich am gleichen Tage gegen 21.00 Uhrin der Elisabethenstraße, wo sich plötzlich zwei junge Frauen vor ihmaufbauten und ihn fragten, ob er mit ihnen boxen wolle.

Obwohl er dies verneinte, schlugen und traten die beiden auf ihnein. Als er sich dagegen zur Wehr setzte, erschien plötzlich ein Mannund fing an zu schlichten, indem er sich zwischen die Parteienstellte.Die beiden Mädchen flüchteten und auch der "Schlichter" verließ denTatort. Später stellte der 51-Jährige dann fest, dass 10 EUR Bargeldsowie sein Handy fehlten. Beides trug er in seiner Jackentasche.

Täterbeschreibung:

Beide Täterinnen waren etwa 18 Jahre alt und ca. 165 cm groß.Bekleidet mit Jeans, engem Oberteil, dunklen Jacken und flachenSchuhen. Eine der beiden trug ein Tattoo auf dem Steiß. Bei beidensoll es sich um Türkinnen gehandelt haben.(Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173-6597905

OriginalP: Polizeipräsidium Frankfurt am MainDigitale Pressemappe: www.polizeipresse.de/pm/4970Pressemappe via RSS : www.polizeipresse.de/rss/dst_4970.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am MainP r e s s e s t e l l eAdickesallee 7060322 Frankfurt am MainTelefon: 069/ 755-00Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 UhrTelefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905Fax: 069 / 755-82009E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.deHomepage Polizeipräsidium Ffm.: www.polizei.hessen.de/ppffm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare