Airport

Fluggastzahlen knapp unter Vorjahr

Nach einem großen Sprung bei den Passagierzahlen rechnet der defizitäre Regionalflughafen Kassel Airport für das laufende Jahr mit einem leichten Rückgang.

„Wir gehen davon aus, dass sich die Passagierzahlen für 2019 knapp unter Vorjahresniveau einpendeln werden“, erklärte die Flughafen GmbH Kassel auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. 2018 hatte der Flughafen seine Zahl mit 132 000 Fluggästen fast verdoppelt.

Sie liegt aber weiter auf einem vergleichsweise niedrigen Niveau. Den nahen Flughafen Paderborn-Lippstadt in Nordrhein-Westfalen nutzten 2018 rund 736 000 Menschen.

Das Flugangebot im Sommer soll mit elf wöchentlichen internationalen Verbindungen und zwei Flügen nach Sylt stabil bleiben. „Die Anzahl der Frequenzen ist gleich geblieben, aber wir haben mit Rhodos den Flugplan um ein neues Reiseziel ab Kassel erweitert“, erklärte die Flughafen GmbH. Der Frachtverkehr spielt weiter eine untergeordnete Rolle. „Es laufen aber parallel auch noch Gespräche zu Frachtflügen.“

In den vergangenen Jahren hatte der Kassel Airport nach Vorgabe des Landes eine rechnerische Defizit-Reduzierung von zehn Prozent einzuhalten. Für 2019 gebe es keine Verpflichtung, trotzdem sollen sich die Zahlen verbessern. „Wir streben eine kontinuierliche Senkung des Defizits an und sind zuversichtlich, das auch in diesem Jahr zu erreichen.“ 2018 lag das Minus bei 5,9 Millionen Euro.

Das Land Hessen ist mit 68 Prozent größter Anteilseigner des Kassel Airport. Weitere Gesellschafter sind die Stadt und der Kreis Kassel (je 14,5 Prozent). Die kleine Gemeinde Calden hält drei Prozent. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare