Verkehr

Flügelzugkonzept startet verspätet

  • schließen

Bahnreisende können von Montag an umsteigefrei mit Zügen von Frankfurt nach Mannheim, Heidelberg und Wiesloch-Walldorf fahren. Allerdings gibt es noch Probleme.

Mit anderthalbjähriger Verspätung sollen von Montag an Bahnreisende umsteigefrei von Frankfurt in die Region Rhein-Neckar und umgekehrt fahren können. Ursprünglich sollte dies schon seit Dezember 2017 möglich sein. Nach Angaben einer Sprecherin der Deutschen Bahn musste allerdings erst noch eine Signalanlage gebaut werden.

Auf der Strecke des Main-Neckar-Ried-Express soll von Montag an das sogenannte Flügelzugkonzept auf den Regionalbahnlinie 67 und 68 zwischen Frankfurt und Mannheim sowie Heidelberg/Wiesloch-Walldorf starten. Auf den Strecken werden moderne Twindexx Vario Doppelstock-Züge eingesetzt, bei denen es allerdings nach wie vor Schwierigkeiten gibt. Bahnkunden berichten von Verspätungen, Zugausfällen und Bahnen zu wenig angehängten Wagen.

Auf Nachfrage der FR bestätigte die Bahnsprecherin, dass es bei einer Aktualisierung der Software in den Zügen zu Problemen gekommen sei. So komme es zu Ausfällen der elektronischen Anzeigetafeln in den Zügen, die nur mit einem hohen zeitlichen Aufwand im Werk behoben werden könnten. Dies führe wiederum dazu, dass einzelne Züge einzeln anstatt in doppelter Traktion unterwegs seien. Im Verlauf der nächsten vier Wochen soll nun eine neue Software in den Zügen installiert werden, so dass die Anzeigen dann wieder stabiler funktionieren sollen. Die Probleme seien „extrem ärgerlich“. Man bedaure die Unannehmlichkeiten sehr und entschuldige sich bei den Fahrgästen, äußerte die Bahnsprecherin.

Auf den Linien RB 67 und 68 werden die umsteigefreien Verbindungen künftig täglich im Stundentakt (nach Wiesloch-Walldorf nur montags bis freitags) angeboten. Der Vorteil für die Fahrgäste ist, dass sie in Neu-Edingen/Friedrichsfeld nicht mehr umsteigen müssen, um zum Mannheimer Hauptbahnhof zu kommen, weil die Züge am Bahnsteig getrennt und aneinander gekoppelt werden. Bei Zügen aus Richtung Frankfurt gilt, dass der vordere Zugteil immer nach Heidelberg beziehungsweise Wiesloch-Walldorf fährt und der hintere nach Mannheim. Die Bahn weist darauf hin, dass vom 24. bis 30. Juni wegen Bauarbeiten das Flügelzugkonzept noch einmal vorübergehend ausgesetzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare