+
Eine Flüchtlingsunterkunft im hessischen Fuldatal (Symbolbild). Immer mehr Unterkünfte in Hessen stehen leer und werden als Kitas, Hostels oder Wohnheime genutzt.

Das bringt der Tag in Hessen

Was tun mit den Flüchtlingsunterkünften?

  • schließen

Landtag geht in letzte Sitzung +++ Ypsilanti und Klee vor Abschied +++ Leerstand bei Flüchtlingsheimen +++ Betriebsversammlung bei VW in Kassel +++ Das bringt der Tag in Hessen und Rhein-Main

Guten Morgen aus Frankfurt, und direkt einen Blick nach Wiesbaden geworfen. Dort geht der hessische Landtag in seine vermutlich letzte Sitzung in aktueller Besetzung. Emotional dürfte es spätestens morgen in der letzten Plenardebatte werden, ehe sich eine ganze Reihe von Parlamentariern verabschiedet und durch neu gewählte Abgeordnete ersetzt wird. Darunter prominente Namen wie SPD-Politikerin Andrea Ypsilanti und der CDU-Abgeordnete Horst Klee.

Der neue Landtag wird erstmals am 18. Januar 2019 zusammenkommen, dann mit 137 statt wie bisher 110 Parlamentariern. Erstmals wird dann auch die AfD im hessischen Landtag vertreten sein.

Zahl der Flüchtlinge in Hessen sinkt, Unterkünfte stehen leer

Die Städte und Gemeinden in Hessen stehen in diesen Tagen vor einer gemeinsamen Herausforderung. Wie sollen leerstehende Flüchtlingsunterkünfte genutzt werden, wenn kaum noch Geflüchtete nach Hessen kommen? In Hochzeiten der Krise hatten etliche Vermieter Wohnungen und Gebäude nur mit langfristigen Vertragslaufzeiten zur Verfügung gestellt. Diese Verträge bestehen weiterhin, nur die Flüchtlinge bleiben aus. Die Zahl der schutzbedürftigen Menschen, die in diesem Jahr nach Hessen kam, lag bei 8.981. Im Jahr 2015 waren es noch ca. 80.000.

Während das an Wohnraum notorisch knappe Frankfurt keine Probleme mit Leerständen hat, müssen sich die Kommunen in anderen Teilen Hessens etwas einfallen lassen. In Kassel soll eine geplante Unterkunft in ein Hostel umgewandelt werden, in Wiesbaden prüft die Stadt die Nutzung einer Immobilie als Unterkunft für Wohnungslose. In Mühlheim am Main wurde ein neu errichtetes Gebäude zur Kindertagesstätte umgebaut.

Demonstration gegen Abschiebeflug

Zwei Organisationen haben für Dienstagabend zu einer Demonstration am Frankfurter Flughafen aufgerufen. Ab 18:30 Uhr wollen das „Afghan Refugee Movement“ und die Gruppe „No Border FFM“ am Flugsteig b in Terminal 1 gegen die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan demonstrieren.

Brand in Bad Vilbel

In Bad Vilbel hat ein Brand in einem Fahrradgeschäft einen Schaden von rund 300.000 Euro verursacht. In der Wohnung über dem Laden erlitt eine Frau eine leichte Rauchvergiftung. Der Brand sei kurz um Mitternacht ausgebrochen und nach ca. einer Stunde gelöscht gewesen, teilte ein Polizeisprecher in Gießen mit.

Betriebsversammlung bei VW in Kassel

In Kassel kommen die Angestellten des VW-Werks zu einer Betriebsversammlung zusammen. Es geht um die Zukunft der rund 17.000 Mitarbeiter im Werk des Autobauers bei Baunatal. Um 14:00 Uhr wollen Betriebsrat und Werksleitung die Ergebnisse der Versammlung bei einem Pressegespräch vorstellen.

Unter anderem soll es um die Ausrichtung des Komponentengeschäfts gehen, das VW unlängst in der Sparte „Konzern Komponente“ zusammengefasst hatte und dem weltweit 56 Fabriken und rund 80.000 Beschäftigte angehören – darunter auch die Angestellten in Baunatal.

Autofahrer fährt in Fensterscheibe

In Langen bei Offenbach ist ein Autofahrer in die Fensterscheibe eines Krankenhauses gefahren. Der Mann habe gesundheitliche Probleme gehabt und sich deshalb auf den Weg in ebenjenes Krankenhaus gemacht. Kurz vor der Ankunft habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei, mehr rollend als fahrend, mit der Fensterscheibe kollidiert, wie ein Polizeisprecher in Offenbach mitteilte.

Auch interessant: Frankfurt: VW muss nach Urteil von OLG Kunden den Kaufpreis erstatten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare