Hilfe

Flüchtlinge finden Schutz

150 000 Menschen kamen nach Hessen.

In Hessen haben Ende 2018 rund 152 000 Menschen gelebt, die als Flüchtlinge, Verfolgte oder aus sonstigen humanitären Gründen Schutzstatus besaßen. Das sind 6,8 Prozent mehr als Ende 2017. Von ihnen seien 114 800 bereits anerkannt, berichtete das Statistische Bundesamt am Donnerstag. In 28 355 Fällen war der Schutzstatus noch offen.

Jeder vierte in Hessen registrierte Schutzsuchende kam aus Syrien, jeder fünfte aus Afghanistan. Iraker machten sechs Prozent der Menschen aus. Damit kamen 51 Prozent der Flüchtlinge in Hessen aus diesen drei Ländern. Insgesamt 48 Prozent aller Schutzsuchenden lebten seit drei bis sechs Jahren in Hessen, 24 Prozent weniger als drei Jahre. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare