Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tiere

Feuerwehr rettet Kuh aus Swimmingpool

Die Feuerwehrleute pumpen einen Großteil des Wassers aus dem Pool und ziehen das völlig durchnässte Tier dann mit Seilen heraus.

Eine junge Kuh ist am Samstag in einem Garten in der Rhön in einen Swimmingpool gefallen. Das Tier hatte nach Angaben der Polizei in Fulda die Abdeckung des Schwimmbeckens offenbar für einen festen Untergrund gehalten - und war eingebrochen. Bis Hilfe kam, schwamm das Kälbchen um sein Leben. Die Polizei berichtete, dass sich das Tier dabei „geschickt über einen längeren Zeitraum über Wasser“ gehalten habe.

Die alarmierte Feuerwehr pumpte einen Großteil des Wassers aus dem Pool und zog das völlig durchnässte Tier mit Seilen heraus. Das Kalb war gemeinsam mit zwei anderen Tieren von einer Weide bei Tann (Landkreis Fulda) entlaufen. Die Bewohner des Einfamilienhauses, zu dem der Pool gehört, hatten in ihrem Garten verdächtige Geräusche gehört und den unfreiwilligen Badegast entdeckt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare