Einsatz

Feuerwehr findet zwei Leichen

Über Stunden steht in Gießen ein Einfamilienhaus in Flammen. Als sich Feuerwehrleute in das Feuer hineinwagen, machen sie eine grausige Entdeckung.

Beim Brand eines Einfamilienhauses in Gießen sind der Nacht zum Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Feuerwehrleute entdeckten die beiden Leichen im Obergeschoss des Gebäudes im Stadtteil Lützellinden, wie die Polizei mitteilte. Möglicherweise handelt es sich bei den Toten um die Bewohner des Hauses, eine 52 Jahre alte Frau und einen 26 Jahre alten Mann. "Die Ermittlungen dazu laufen aber noch", sagte eine Sprecherin der Behörde. Die Leichen wurden noch am Morgen in die Gerichtsmedizin gebracht. Eine Obduktion soll ihre Identität klären und Hinweise geben, wie sie ums Leben kamen.

Laut Polizei stand das zweigeschossige Haus bereits komplett in Flammen, als die Feuerwehr gegen 4.30 anrückte. Mehr als sechs Stunden kämpften die Helfer gegen das Feuer, löschten immer wieder auflodernde Brandstellen. Als die Feuerwehrleute mit Atemschutzgeräten das brennende Haus betraten, entdeckten sie die beiden Toten. Wie es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar. Brandexperten der Kriminalpolizei konnten das Gebäude wegen der Hitze bis zum Vormittag nicht betreten. Eine vorsätzliche Brandstiftung von außen schlossen sie jedoch zunächst aus. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare