Nichts für Bodenständige.
+
Nichts für Bodenständige.

Fun Forest

In luftiger Höhe

  • Annette Schlegl
    vonAnnette Schlegl
    schließen

Im Offenbacher Kletterpark kommen Alt und Jung auf ihre Kosten.

Über eine Bierzeltbank laufen ist zwar unhygienisch, aber keine Kunst. Wenn diese Bank aber in sieben Metern Höhe hängt, sieht das schon ganz anders aus. Sie ist nur eine der Herausforderungen, die im Abenteuerpark Fun Forest in Offenbach auf Groß und Klein warten.

Mitten in einem kleinen Wäldchen nahe des Kickers-Stadions sind Wagemutige und Schwindelfreie an der richtigen Adresse. 16 Parcours warten darauf, bewältigt zu werden. Als der Helm aufgesetzt und der Klettergurt festgezurrt ist, ist sie da, die Nervosität. Einer der Guides erklärt in der Sicherheitseinweisung, auf was alles zu achten ist, und schon geht’s los.

Verlosung

Heute verlost die FR 25 Eintrittskarten für je zwei Personen in den Abenteuerpark Fun Forest in der Bieberer Str. 276A in Offenbach. Bewerben Sie sich einfach unter www.fr.de/gewinnspiel mit Angabe des Stichworts, das Sie im E-Paper (für FR+-Leser kostenfrei) oder der Printausgabe vom 13.7. finden. Laufzeit ist bis zum 14. Juli, 23.59 Uhr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Nur Gewinner werden benachrichtigt.

Das „Profipaket“ bleibt für die meisten außen vor, aber bereits das „Standardpaket“ mit den Parcours 2 bis 9 hat es in sich, obwohl die Kletterei erst ganz harmlos in zwei Metern Höhe beginnt. Die erste Hürde ist für viele der Karabiner des Sicherungssystems, der anfangs einfach nicht über die Verschraubungen gleiten will. Ein paar Kletterelemente später hat aber jeder den Dreh raus.

Dann kommt das, was im Fun Forest am meisten Spaß macht: die Seilrutsche. Es kostet zwar ein bisschen Überwindung, sich im Klettergurt sitzend nach unten zu stürzen, aber der Mut lohnt sich. Die nächste Luftfahrt geht dann schon angstfrei.

Die Elemente werden schwieriger, die Höhe wird immer luftiger. Nur sehr langsam geht es über die Steigbügel, die vom Stahlseil herunterhängen, und über die kleinen Holzbrettchen, die nach vorne, hinten und zur Seite schaukeln. Die Reifen sind da einfacher zu bewältigen, genauso wie die Leiter, die Holzbohlen und die Tunnel, durch die man kriechen muss. Die Kleinen stellen sich oft besser an als die Großen, obwohl sie sich manchmal ganz schön strecken müssen, um das Sicherungsseil zu erreichen.

Viele Kletterelemente später steht für alle fest: Die vier Stunden vergehen wie im Flug. Den Muskelkater am nächsten Tag nimmt man da gerne in Kauf.


Der Offenbacher Fun Forest  hat in den Sommerferien täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Eine Aufenthaltsdauer von vier Stunden wird empfohlen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 19,90 Euro. Jugendliche ab 14 Jahren zahlen 17,90 Euro, Kinder ab 7 Jahren 14,90. Für 3- bis 6-Jährige kostet der Eintritt 7,90 Euro.  

Mehr zum Thema

Kommentare