+
Mit der Hochstufung von Frankfurt wird es künftig zahlreiche Baustellen an Bahnstrecken geben.

Schienennetz

Nordmainische S-Bahn-Strecke gewinnt an Dringlichkeit

  • schließen
  • Ulrich Weih
    Ulrich Weih
    schließen

Wenn Frankfurt als Bahn-Knotenpunkt ausgebaut wird, dürfte auch die Strecke zwischen Frankfurt und Hanau schneller als gedacht kommen.

Der geplante Ausbau des Bahn-Knotenpunkts Frankfurt hat Auswirkungen auf den gesamten Schienenverkehr in der Rhein-Main-Region und weit darüber hinaus. So wird wohl auch der Zeitplan für die geplante nordmainische S-Bahn-Verbindung Frankfurt – Maintal – Hanau durcheinander gewirbelt. Mit der Hochstufung im Bundesverkehrswegeplan in die Top-Kategorie mit gesicherter Finanzierung wird die Strecke nun voraussichtlich mit Nachdruck ausgebaut. Schließlich will Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) für Bahnkunden in den nächsten Jahren ein grundlegend neues System mit besser abgestimmten Umsteige-Verbindungen etablieren.

Ursprünglich sollten die ersten S-Bahnen zum Winterfahrplan 2028/29 auf der Strecke verkehren. Über den Bedarf einer nordmainischen Verbindung waren sich die Vertreter des Landes, der Deutschen Bahn (DB), die politisch Verantwortlichen, die Industrie- und Handelskammern (IHK) und der Rhein-Main-Verkehrsverbund schon länger einig. Damit sollen die wachsenden Pendlerströme vom Osten nach Frankfurt aufgefangen werden. 

Förderung abhängig vom Nutzen für Fernverkehr 

Berlin hatte deutlich gemacht, dass eine Förderung des Projekts davon abhängig sei, dass es nicht allein dem Nahverkehr diene, sondern auch Kapazitäten für den Fernverkehr freisetze. Auf die nordmainische S-Bahn treffe dies zu, sagte Hanaus Verkehrsdezernent Thomas Morlock (FDP). „Sie entlastet überregionale Verkehre wie ICE und Güterzüge, aber auch die Straße.“

Auch die IHK Frankfurt hatte in die gleiche Kerbe geschlagen: „Durch die Umsetzung des Projekts wird der Bahnverkehr in der gesamten Region rund um den Verkehrsknotenpunkt Frankfurt entlastet.“ Qualität und Pünktlichkeit des Schienenverkehrs aus dem Frankfurter Osten würden verbessert.

Durch die Priorisierung als in die Top-Kategorie der Bahnprojekte stehen nun Dringlichkeit und Finanzierung der Strecke wohl außer Frage. 

Die nordmainische S-Bahn ist eines von mehreren Großprojekten: In Frankfurt wird am Homburger Damm und am Knoten Stadion gebaut, der S-Bahnhof Gateway Gardens entsteht, im März fällt der Startschuss für eine bessere Verbindung zwischen Frankfurt-West und Bad Vilbel. Auch hier erhält die S-Bahn eigene Gleise, damit Nah- und Fernverkehr sich nicht mehr in die Quere kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare