+
Hessens Grünen-Chef Tarek Al-Wazir bleibt der Landespolitik treu.

Bündnis 90/Die Grünen

Al-Wazir bleibt hier

Der hessische Grünen-Chef Tarek Al-Wazir will der Landespolitik treu bleiben und nicht in die Bundespolitik wechseln.

„Wenn ich nach Berlin hätte gehen wollen, dann hätte ich es schon gemacht“, sagte Al-Wazir im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks.

Seine Aufgabe sei es, die hessischen Grünen wieder in die Regierung zu führen. Auf die Frage, ob er auch bei einer Niederlage der Grünen nach der nächsten Landtagswahl in Hessen bleiben werde, sagte Al-Wazir, darüber denke er nicht nach. Er ließ offen, ob die Grünen einen eigenen Ministerpräsidentenkandidaten aufstellen werden.

Al-Wazir lobte die Zusammenarbeit mit der CDU in der Energiepolitik und äußerte sich mit Blick auf den Energiegipfel positiv über Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU).

„Die Union muss sich Gedanken machen, ob sie am Ende immer auf eine FDP angewiesen sein will, mit der man offensichtlich keinen Blumentopf gewinnt“, sagte Al-Wazir. Die Grünen hätten mit der SPD allerdings mehr Übereinstimmungen als mit der CDU, bekräftigte er.

Jede Partei strebe allerdings danach, so stark wie möglich zu werden, sagte der grüne Landes- und Fraktionschef nach Angaben des Hessischen Rundfunks in dem Interview. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare