1. Startseite
  2. Rhein-Main

Fast sieben Wochen lang Kultur auf der Naturbühne in Dreieich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annette Schlegl

Kommentare

Michael Quast und das Ensemble Barock am Main treten am 4. Juli mit „Bleiwe losse“ auf – statt des 2021 geplanten „Tartüff“.
Michael Quast und das Ensemble Barock am Main treten am 4. Juli mit „Bleiwe losse“ auf – statt des 2021 geplanten „Tartüff“. © Maik Reu

Der Kartenvorverkauf für die Burgfestspiele Dreieichenhain hat begonnen. 44 Vorstellungen sind im Sommer 2022 geplant.

Zwei Sommer lang war die Naturbühne der Dreieicher Burg Hayn wegen der Corona-Pandemie verwaist. Im kommenden Jahr soll sie bei den traditionsreichen Burgfestspielen Dreieichenhain aber endlich wieder bespielt werden. Die Bürgerhäuser Dreieich haben in dieser Woche den Vorverkauf für die Burgfestspiele 2022 gestartet, das gedruckte Programm wird in den nächsten Tagen ausgelegt und verschickt.

Die Liedermacherin Anna Depenbusch gastiert am 16. Juli.
Die Liedermacherin Anna Depenbusch gastiert am 16. Juli. © Steven Haberland

„Wir halten die Fahne der Kultur aufrecht und schauen mit Optimismus nach vorne“, sagte Bürgermeister Martin Burlon (parteilos) bei der Vorstellung des neuen Programms. An 40 Tagen sind 34 Programmpunkte mit 44 Vorstellungen geplant. Die Burgfestspiele beginnen am 30. Juni mit dem Ukulele Orchestra of Great Britain und enden am 14. August mit dem Konstantin-Wecker-Trio.

Bereits gekaufte Tickets aus den Jahren 2020 und 2021 behalten ihre Gültigkeit, können bis eine Woche vor der Veranstaltung gegen andere Karten oder einen Gutschein umgetauscht werden. Sie könnten sogar weiterverschenkt werden, auch wenn die Tickets auf die Käufer ausgestellt seien, betonte Maria Ochs, Veranstaltungsleiterin der Bürgerhäuser.

Vorverkauf

Das gesamte Programm ist unter www.burgfestspiele-dreieichenhain.de zu finden.

Eintrittskarten gibt es ab sofort bei den Bürgerhäusern Dreieich, Tel. 06103-6000, im Internet sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Die Tickets sind kosten zwischen 8 und 35 Euro. Bis 31. Januar gilt in den Preisstaffeln 1 bis 4 ein Frühbucherrabatt von zwei Euro pro Karte.

„Wir gehen von der 2G-Regel aus“, sagte Benjamin Halberstadt, Betriebsleiter der Bürgerhäuser. Deshalb ist geplant, die Tribüne im historischen Burggarten komplett zu besetzen. Heißt: 850 Sitzplätze, von denen 80 Prozent überdacht sind. Die Aufbauarbeiten für die Tribüne können wieder per Webcam verfolgt werden.

Einige der in diesem Jahr abgesagten Burgfestspiel-Vorstellungen konnten im Sommer im kleineren Rahmen auf der Parkterrasse am Bürgerhaus aufgeführt werden. Dadurch wurde Platz für neue Programmpunkte geschaffen – wie zum Beispiel ein Auftritt des Wortakrobaten und Liedermachers Willy Astor am 15. Juli.

Willy Astor steht am 15. August im Burggarten der Ruine Dreieichenhain auf der Bühne.
Willy Astor steht am 15. August im Burggarten der Ruine Dreieichenhain auf der Bühne. © christophbombart_photography

Neu zu Gast in der Burg ist die Liedermacherin Anna Depenbusch, die musikalisch zwischen Edith Piaf, Hildegard Knef und Björk liegt. Dr. Eckart von Hirschhausen gibt gleich zwei Vorstellungen. Sein Programm „Endlich!“ werde wohl das vorläufig letzte sein, so Halberstadt.

Neu im Programm ist auch das Dschungelbuch, das in der Woche vor den Ferien in zwei Vormittagsvorstellungen zur Aufführung kommt. Jedes Ticket kostet dabei acht Euro. Von den Burgfestspielen Bad Vilbel schwappt das Musical Sister Act nach Dreieich herüber und ersetzt das für 2020 und 2021 angekündigte Musical Hairspray. Das NN-Theater Köln präsentiert sein neues Stück Odyssee. Darüber hinaus gibt es auf der Bühne jede Menge Bewährtes und Beliebtes.

Auch interessant

Kommentare