Arbeitsmarkt

Fast alle Ausbildungsplätze in Hessen besetzt

  • schließen

Die Agentur für Arbeit registriert zum Jahresende eine Zunahme der unversorgten Bewerber. Viele melden sich erst, wenn es mit dem Studium nicht geklappt hat.

Im Nachgang ist es der Agentur für Arbeit gelungen, doch noch fast alle Ausbildungsstellen in Hessen zu besetzen. Wie Pressesprecherin Angela Köth am Montag mitteilte, waren am Jahresende nur noch 518 Lehrstellen unbesetzt. Zum Ende des vergangenen Septembers wurden noch 2830 Azubis gesucht.

Während die Zahl der freien Ausbildungsstellen sank, nahm die der unversorgten Bewerberinnen und Bewerber erheblich zu: Zum Ende des vierten Quartals waren landesweit fast 5800 junge Leute registriert. Viele meldeten sich erst im Oktober, nachdem sich andere Pläne, etwa ein Studium aufzunehmen oder direkt einen Arbeitsplatz zu finden, zerschlagen hatten. Über 900 junge Menschen brachen in den ersten Monaten die Lehre ab.

Wie Köth auf Anfrage erklärte, sei es gelungen, zwei Drittel der unversorgten Bewerberinnen und Bewerber in einem Betrieb oder einem Angebot zur Qualifizierung und Berufsorientierung unterzubringen. Die Statistik zeige, dass es durchaus ein „hohes Potenzial an ausbildungswilligen jungen Menschen“ gebe, so der Leiter der Regionaldirektion Hessen, Frank Martin. Man werde „so früh wie möglich“ jungen Menschen dabei helfen, den Weg ins Erwerbsleben zu finden. Ein erster Blick auf das Ausbildungsjahr 2018/2019 zeige im Vergleich zu 2018 sowohl einen Anstieg der Bewerberzahlen als auch der Ausbildungstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare