Justiz

Falsche Polizisten verurteilt

Das Jugendschöffengericht in Bensheim hat einen 17-Jährigen und einen 20-Jährigen zu Jugendstrafen verurteilt. Die Anrufwelle von Trickbetrügern reißt aber nicht ab.

Das Jugendschöffengericht in Bensheim hat einen 17-Jährigen, der sich als Polizeibeamter ausgegeben hatte, wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs zu einer Jugendstrafe von drei Jahren und vier Monaten ohne Bewährung verurteilt. Ein drei Jahre älterer Komplize wurde zu einer Jugendstrafe von neun Monaten mit Bewährung verurteilt. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte den Männern vorgeworfen, zwischen März 2018 und Februar 2019 in Zusammenarbeit mit Komplizen aus einem Callcenter in der Türkei hochbetagte Menschen in Südhessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. dazu gebracht zu haben, ihnen Geld, Wertsachen und Schmuck auszuhändigen. Durch insgesamt 19 Taten der Bande sollen die Geschädigten nach Angaben der Staatsanwaltschaft um fast eine Million Euro geprellt worden sein.

Die Anrufwelle von Trickbetrügern reißt allerdings nicht ab. Allein seit Wochenbeginn wurden der Polizei aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg 17 Anrufe gemeldet, bei denen sich Anrufer als vermeintliche Polizisten ausgaben. In fünf Fällen seien die Angerufenen sogar bei ihrer Bank erschienen und wollten mehrere Zehntausend Euro abheben. Nur dank aufmerksamer Bankmitarbeiter sei Schlimmeres verhindert worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare