Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einmündung an der Elly-Beinhorn-Straße. stadt eschborn
+
Einmündung an der Elly-Beinhorn-Straße. stadt eschborn

Main-Taunus

Fahrradwege in Knallrot

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Das soll die Aufmerksamkeit auf die Zweiräder lenken

Das Fahrradfahren in Eschborn soll sicherer werden. Dafür hat die Stadt an mehreren Stellen die Fahrradspuren rot eingefärbt, um mehr Aufmerksamkeit darauf zu lenken.

Gezielt neuralgische Stellen seien dafür herausgesucht worden, teilt die Stadt mit. Hierzu zählen besonders Straßeneinmündungen an Vorfahrtsstraßen, erklärt der städtische Nahmobilitätsbeauftrage Andreas Gilbert: „Mit der steigenden Anzahl von Radfahrenden muss der Kraftverkehr besonders an Kreuzungen auf diese achten.“ Obwohl es in Eschborn keine Unfallschwerpunkte gebe, sollten die Rotmarkierungen die Verkehrssicherheit erhöhen, sagt Gilbert.

Die roten Abschnitte befinden sich den Angaben zufolge unter anderem entlang der Hauptstraße und im Gewerbegebiet Süd. Besonders in dem Gewerbegebiet gebe es zu den Hauptverkehrszeiten starke Verkehrsbelastungen und parkende Autos an den Straßenrändern, so Gilbert. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare