+
Verhandlungssaal im Landgericht Limburg: Anklage wegen versuchten Mordes.

Das bringt der Tag

Widerstand gegen AfD in Frankfurt

  • schließen

Demo gegen AfD-Veranstaltung in Frankfurt geplant +++ Urteilsverkündung nach Mordversuch in Limburg +++ Raumfahrt in Darmstadt: Alles, was heute in Hessen wichtig wird.

Guten Morgen aus Frankfurt!

Die Initiative NoFragida hat für heute Abend zu einer Demonstration in Frankfurt aufgerufen. Grund ist eine Veranstaltung des AfD-Kreisverbands Frankfurt im Saalbau Südbahnhof. Die Partei hat den ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus als Redner eingeladen.

Prozess in Limburg

Zwei Männern wird vorgeworfen, im September 2015 eine 70-jährige Frau in Lahnau (Lahn-Dill-Kreis) überfallen und brutal misshandelt zu haben. Am heutigen Freitag wird vor dem Landgericht Limburg das Urteil erwartet. Laut Anklage vermuteten die Männer bei ihrem Opfer Bargeld in Höhe von rund 200.000 Euro.

Der Safe in der Wohnung war jedoch leer, die Beute betrug letztlich rund 200 Euro. Die Angeklagten sollen sich als Paketboten ausgegeben haben, um in die Wohnung des Opfers zu gelangen.

Urban Safari in Frankfurt

Sich für einen Spaziergang in der eigenen Stadt mal so richtig Zeit nehmen – dafür will eine neue App den Anreiz bieten. Unsere Autorin Alicia Mankel hat eine „Urban Safari“ in Frankfurt ausprobiert.

Anhaltender Trend zum Kirchenaustritt

Die Mitgliederzahlen der beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland gehen seit Jahren zurück. Auch die Landeskirchen und Bistümer mit Gebieten in Hessen leiden unter diesem Trend. Heute wollen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland die neuesten Zahlen vorlegen. Dann wird auch klar sein, wie sich die Situation in den katholischen Bistümern Limburg, Fulda und Mainz entwickelt hat. Die Evangelischen Kirchen in Hessen und Nassau sowie von Kurhessen-Waldeck wollen ihre aktuellen Mitgliederzahlen veröffentlichen. Deutschlandweit gehörten im Jahr 2015 rund 46 Millionen Menschen einer der beiden großen christlichen Kirchen an.

„Darmstadt, we have a problem“

Bald feiert das Kontrollzentrum der Europäischen Weltraumorganisation Esa in Darmstadt den 50. Geburtstag. Ein interessanter Blick hinter die Kulissen zeigt, wie mit großem technischen Aufwand von Hessen aus Raumsonden und Satelliten gesteuert werden. (Mit Material von dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare