1. Startseite
  2. Rhein-Main

Erste Frau an der Spitze des Kreistags

Erstellt:

Kommentare

Susanne Fritsch
Susanne Fritsch cdu © CDU

CDU für Susanne Fritsch

Main-Taunus - Das gab es noch nicht in der Geschichte des Main-Taunus-Kreistags: Erstmals soll eine Frau im Parlament den Vorsitz übernehmen. Die CDU-Kreistagsfraktion hat damit vorgestern Abend einstimmig wahrgemacht, was diese Zeitung bereits angedeutet hatte: Susanne Fritsch aus Eschborn soll am 19. Dezember zur Nachfolgerin des unerwartet verstorbenen Wolfgang Männer gewählt werden. Dass das Vorschlagsrecht wieder bei der größten Fraktion liegt, ist im Kreistag unstrittig. Und mit der 46-jährigen Steuerfachangestellten, die bereits seit 2016 Stellvertretende Kreistagsvorsitzende ist, hat sich die CDU nicht nur für ein im Parlamentsalltag erfahrenes Fraktionsmitglied entschieden, sie macht auch ihre Ankündigung ein Stück weit wahr, mehr Frauen für Führungspositionen zu nominieren.

Die sympathische Susanne Fritsch hat das politische Talent möglicherweise von ihrem Vater, dem langjährigen Kreislandwirt und Christdemokraten Karlheinz Gritsch geerbt. Entdeckt hat sie ihr Interesse 1999 im „Koch-Team“ der Jungen Union, das in Kochschürzen für Roland Koch als Ministerpräsident geworben hatte. Fritsch ist verwitwet und Mutter von zwei Kindern (17 und 16). Seit 1997 ist sie Mitglied des Eschborner Stadtparlaments, seit 2006 im Kreistag. Ihr sei bewusst, dass das neue Amt keine leichte Aufgabe sei. „Doch ich freue mich sehr darauf.“ babs

Auch interessant

Kommentare