+
Polizei im Einsatz (Symbolbild).

Wetzlar

Ermittlungen nach Schüssen in Wetzlar

Zweimal an einem Abend waren Notrufe wegen Schusswechseln bei der Polizei eingegangen.

Nach Schüssen in der Wetzlarer Innenstadt suchen die Ermittler nach Zeugen. Es gebe noch keine gesicherten Erkenntnisse zu den Tatabläufen, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag. Am Vortag waren in der mittelhessischen Stadt laut Zeugenaussagen Schüsse gefallen - und das mutmaßlich kurz hintereinander am selben Ort. Nach ersten Erkenntnissen waren zunächst vier Männer in Streit geraten. Dabei sollen Schüsse gefallen, aber niemand verletzt worden sein. Der mutmaßliche Schütze, ein 39-Jähriger, stellte sich später selbst. 

Unmittelbar nach der Festnahme seien Notrufe wegen weiterer Schüsse eingegangen, sagte ein Polizeisprecher. Wieder sollen vier Personen an dem Vorfall beteiligt gewesen sein, darunter ein Mann, der bei der ersten Schussabgabe anwesend gewesen sein soll. Es kam den Ermittlern zufolge erneut zum Streit, bei dem der Mitarbeiter eines Wettbüros mit einer Flasche am Kopf verletzt wurde. Zudem soll randaliert worden sein. Noch sei nicht gesichert, ob tatsächlich auch Schüsse gefallen seien, sagte der Polizeisprecher. Die Hintergründe seien noch unklar - auch, ob und inwiefern beide Vorfälle im Zusammenhang stehen. (dpa/lhe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare