+
Eine Mitarbeiterin der Spurensicherung trägt einen Kasten aus einem Haus im Stadtteil Eberstadt.

Darmstadt

Ermittlungen zu Leichenteilen: Durch äußere Gewalt gestorben

Im Fall der in Darmstadt gefundenen Leichenteile einer Frau gehen die Ermittler davon aus, dass die 40-Jährige durch „äußere Gewalteinwirkung“ gestorben ist. Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden,

Im Fall der in Darmstadt gefundenen Leichenteile einer Frau gehen die Ermittler davon aus, dass die 40-Jährige durch „äußere Gewalteinwirkung“ gestorben ist. Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt werden, um kein Täterwissen preiszugeben, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Dienstag. Dringender Tatverdacht bestehe weiterhin gegen den 34 Jahre alten Lebensgefährten der Frau. Er sitzt wegen des Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft.

Die Polizei hatte die Leichenteile der 40-Jährigen vergangene Woche in einer Wohnung in Darmstadt-Eberstadt gefunden. Der Tatverdächtige lebte mit der Frau in der Wohnung. Er selbst hatte die Polizei über die Leichenteile informiert, wie es hieß. Der Mann habe die Tötung der Frau bestritten, die Zerteilung der Leiche aber eingeräumt.

Die Ermittler befragen nach Angaben des Sprechers der Darmstädter Staatsanwaltschaft derzeit Zeugen und prüfen auch, ob es Spuren von Dritten gibt. Nach wie vor richte sich der Tatverdacht aber gegen den 34-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare