+
Auch im Agrarbereich wird wasserfreies Magnesiumsulfat genutzt (Symbolfoto).

Investition

K+S erhöht Produktionskapazität für Spezialprodukt

Mit einer neuen Anlage ist das Unternehmen in der Lage, deutlich größere Mengen des stark nachgefragten wasserfreien Magnesiumsulfats herzustellen.

Der Kali- und Salzproduzent K+S erhöht die Kapazität für eines seiner Spezialprodukte. Mit der Inbetriebnahme einer neuen Anlage am osthessischen Standort Wintershall sei man nun in der Lage, deutlich größere Mengen des stark nachgefragten wasserfreien Magnesiumsulfats herzustellen, teilte K+S am Mittwoch in Kassel mit. In die Anlage habe man in den vergangenen drei Jahren rund 34 Millionen Euro investiert.

Die Produktionskapazität steigt laut der Angaben dadurch um mehr als die Hälfte und liege nun pro Jahr im niedrigen sechsstelligen Tonnen-Bereich. Wasserfreies Magnesiumsulfat ist ein Produkt für zahlreiche Anwendungen. Es werde etwa in der Zellstoffindustrie zur Stabilisierung von Fasern sowie zur Bleichung eingesetzt. Kunden im Agrarbereich nutzen es unter anderem für die Verteilung von Düngemitteln durch Bewässerungssysteme. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare